Echsenbacher krachte in stehende Autos. Ein spektakulärer Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen ereignete sich am 15. Oktober auf der Umfahrung entlang der B2 bei Horn.

Von Red. Horn. Erstellt am 16. Oktober 2019 (08:01)

Zunächst hatte sich gegen 17 Uhr ein Unfall mit Sachschaden auf dieser Stelle der B2 in Fahrtrichtung Brunn ereignet. Ein Lenker war in den gegenüberliegenden Straßengraben gekracht, konnte sich aber selbst aus dem Wagen befreien. Während das Unfallfahrzeug geborgen wurden, hielt ein 85-jähriger Lenker aus Wien seinen Klein-Lkw samt Anhänger auch an. Eine hinter ihm fahrende 42-jährige Eggenburgerin stoppte ihren VW Polo ebenfalls.

Nicht rechtzeitig anhalten konnte hingegen ein 32-jähriger Echsenbacher seinen VW Sharan. Der Mann war laut Polizei von der B38a auf die B2 aufgefahren, hatte am Beschleunigungsstreifen beschleunigt und habe dann - laut eigenen Angaben - niesen müssen. Deshalb sei er kurz abgelenkt gewesen und habe die stehenden Fahrzeuge zu spät bemerkt.

Er habe dann bemerkt, dass eine Notbremsung den Wagen nicht rechtzeitig zum Stehen gebracht hätte. Daher versuchte er, zwischen dem Polo der Eggenburgerin und dem entgegenkommenden Fahrzeug, einem von einem 40-jährigen Wiener gelenkten Skoda Octavia, durchzufahren. Dies gelang aber nicht, der Sharan touchierte sowohl das Heck des Polo, als auch den entgegenkommenden Octavia. Der VW Polo wurde laut Polizei um 90 Grad gedreht und kam im Straßengraben zum Stillstand, der Echsenbacher krachte dann auch noch in den Klein-Lkw davor.

Die 42-jährige Eggenburgerin erlitt einen Bruch des Beckens, des Schambeines und einen dreifachen Bruch des linken Unterarmes sowie diverse Prellungen. Die anderen drei Beteiligten blieben bei dem Unfall unverletzt. Alkohol war bei diesem Unfall nicht im Spiel.

Bei der Bergung der Fahrzeuge waren die Feuerwehren aus Horn (10 Mann) und Gars (8 Mann) im Einsatz.