Neues Team beim Opern-Förderverein Gars. Unterstützung für Obmann Julius Kiennast durch Harald Steininger und Anni Rehatschek.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 25. Mai 2021 (16:00)
440_0008_8085737_hor21gar_foerderverein.jpg
Obmann Julius Kiennast (rechts) und seine Stellvertreter Anni Rehatschek und Harald Steininger werben weiter eifrig um Mitglieder für den „Verein zur Förderung von Burg & Oper Gars“.
Rupert Kornell, Rupert Kornell

Selbstverständlich werden wir auch weiterhin die Burg und die Oper unterstützen, so wie wir es schon bisher getan haben“, versprach Julius Kiennast, der engagierte Obmann des „Vereins zur Förderung von Burg & Oper Gars“, dem seit kurzem Anni Rehatschek und Harald Steininger als Obmann-Stellvertreter zur Seite stehen. Dies wurde, nachdem einige Vorstandsmitglieder ausgeschieden sind, bei der letzten Vorstandssitzung fixiert.

In weiterer Folge übernimmt Sabine Danzinger die Rolle der Schriftführerin, Susanne Klima, Andrea Gröschel und Franz Zack sind neu im Vorstand.

Der Förderverein hat in seinem fünfjährigen Bestehen rund 50.000 Euro als Unterstützung für die Oper aufgebracht und wird auch heuer bei der Neufassung von Mozarts „Entführung aus dem Serail“ (Premiere: 15. Juli) die Patronanz für den schon von der Garser „Zauberflöte“ aus dem Jahr 2017 bekannten südafrikanischen Tenor Siyabonga Maqungo sowie die beiden Brüder Leopold und Karl Denk aus Gars, übernehmen.

Anlässlich des fünfjährigen Bestandsjubiläums des Vereins, der auf über hundert Mitglieder zählen kann („Freunde“ zahlen 52 Euro pro Jahr, „Förderer“ 365, Jugendliche 26) wird heuer im Anschluss an die Generalversammlung am 22. Juli, 18 Uhr, ein Mitgliederempfang im Burghof stattfinden.

„Wir werden uns weiterhin bemühen, Mitglieder für den Verein zu werben, um auch in Zukunft Veranstaltungen auf der Burg, insbesondere die Oper, in den nächsten Jahren zu fördern“, sagten Kiennast, Rehatschek und Steininger zu.