Pastoralassistent und Kaplan „neu“ in Gars. Jomom Joy und Markus Ferstl unterstützen Garser Pfarrer Josef Zemliczka.

Von Gerhard Baumrucker. Erstellt am 07. September 2019 (13:35)
Gerhard Baumrucker
Gute Zusammenarbeit mit dem neuen, aus Indien stammenden Kaplan Jomom Joy erwartet Pfarrer Josef Zemliczka.

Gleichsam als Geschenk der Diözese St. Pölten bekam Josef Zemliczka zu seinem 20-Jahr-Jubiläum als Pfarrer in Gars zwei neue Mitarbeiter. Es sind dies Kaplan Jomom Joy und Pastoralassistent Markus Ferstl.

Kaplan Jomom Joy wurde 1985 in Indien geboren, er studierte dort Philosophie und Theologie in den Jahren 2009 bis 2015. Anbetrachts des Priestermangels in Österreich kam er über Vermittlung des Piaristenordens zu uns. Er war zunächst in Wien und seit 2018 als Kaplan in Horn tätig.

Bisheriger Kaplan wirkt jetzt in Neuhofen/Ybbs

Von der Diözese wurde er jetzt dem Pfarrverband Gars zugeteilt, als Nachfolger für Kaplan Odenigbo, der nach Neuhofen/Ybbs übersiedelte. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in der Pfarre Gars“, sagte Joy, der noch an der deutschen Sprache arbeitet.

Pastoralassistent Markus Ferstl wurde 1974 in Schönbach geboren. Nach der dortigen Volks- und Hauptschule besuchte er das Seminar im Canisiusheim Horn, wo er 1993 maturierte. Daran folgte ein Theologiestudium in Wien und in Benediktbeuern in Bayern, das er 2001 erfolgreich abschloss. Seine Laufbahn als Pastoralassistent begann in Horn, wo er 16 Jahre bis 2017 blieb.

Nach einem Jahr Pause war er im vergangenen Jahr bei Pfarrer Thomas Tomski im Pfarrverband Grafenschlag-Waldhausen tätig, um jetzt auf Vorschlag der Diözese nach Gars zu gehen.

„Ich werde hier die Pastoralassistentin Christina Hinterleitner mit 20 Wochenstunden unterstützen“, sagte er, „und freue mich schon auf eine gute Zusammenarbeit mit ihr und der Pfarrgemeinde.“ Markus Ferstl ist verheiratet, hat zwei Söhne und wohnt in Horn.