Pause ist zu Ende: Neustart für Horner Festtage

Erstellt am 11. Mai 2022 | 05:09
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8349086_hor19sth_festtage.jpg
Martin Seidl (M.), Obmann des veranstaltenden Horner Fremdverkehrsvereins, mit Soraya und Alfred Winkler, die den großen Vergnügungspark am Festgelände betreiben.
Foto: privat
Großer Vergnügungspark und Köstliches für den Gaumen vom 20. bis 22. Mai.
Werbung

„Nach der großartigen Veranstaltung zum 50-Jahr-Jubiläum im Jahr 2019 wird es heuer nach zweijähriger Pause wieder die Horner Festtage geben“, freut sich Kultur-Stadtrat und Fremdenverkehrsvereinsobmann Martin Seidl auf das Fest vom 20. bis 22. Mai am Festgelände.

„Wir spüren, dass sich die Hornerinnen und Horner schon riesig darauf freuen, endlich wieder fortgehen und feiern zu dürfen, das wird sich in den Besucherzahlen niederschlagen“, ist er zuversichtlich. „Natürlich ist es nicht leichter geworden eine Veranstaltung in dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen, die Kosten steigen an allen Ecken und Enden, aber wir versichern unseren Gästen, dass sich alle wohlfühlen werden wir bisher.“ Einzige Sparmaßnahme: Die Festtage werden heuer um einen Tag kürzer sein, dafür gibt es am Sonntagnachmittag noch reichlich Programm.

Die Festwirte Edith Neubauer und Markus Authried haben weder Kosten noch Mühen gescheut und ein großartiges Programm auf die Beine gestellt, mit dem alle Gäste ihre Freude haben sollen. „Wir bieten Gastronomie vom Feinsten, traditionell im Bierzelt, aber auch im Winzerdorf gibt es Speisen und Getränke für jeden Gaumen“, meint Neubauer. Begleitend gibt es ein Rahmenprogramm für Jung und Alt, auch für die Familien, und natürlich gibt es am Freitag wieder den „Tag der Betriebe“, der von Wirtschaftstreibenden und Institutionen wahrgenommen wird, um ihren Mitarbeitern ein geselliges Beisammensein zu ermöglichen. Am Freitag und Samstag ist das Discozelt für alle Nachtschwärmer geöffnet.

„Der FVV Horn wird auch heuer wieder seinen Bowle- Stand betreiben“ versichert Seidl. „Der hat sich in der Vergangenheit großer Beliebtheit erfreut und ermöglicht es dem Verein, die Kosten der Veranstaltung zu stemmen.“

Werbung