Verkäuferin verwirklicht Traumjob. Martina Schlüter aus Gars begann im zweiten Bildungsweg ihre Karriere als Ärztin – und leitet jetzt das Zentrum für Seelische Gesundheit. Ein Porträt.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 03. August 2021 (08:56)
New Image
Die neue Primaria Martina Schlüter (Dritte von links) beglückwünschten Geschäftsführer Andreas Reifschneider (Gesundheit Waldviertel GmbH), die kaufmännische Standortleiterin Sonja Schindler, Primarius Andreas Kretschmer, ärztlicher Standortleiter, der ärztliche Direktor Primarius Manfred Weissinger, der kaufmännische Direktor Franz Huber, Pflegedirektor Robert Eberl, Beate Wessely (Personalservice GmbH) und Thomas Schmallegger, Assistent der Geschäftsführung (von links).
Landesklinikum Waidhofen/Thaya

New Image
In ihrem Haus in Gars besuchte Bürgermeister Martin Falk die neue Waidhofner Primaria Martina Schlüter und gratulierte ihr zur Bestellung mit einem Strauß Rosen.
Marktgemeinde Gars

„Als Bürgermeister bin ich natürlich stolz, dass wir nunmehr drei Primare in Gars haben“, sagt Martin Falk zur Beförderung der in Gars wohnhaften Ärztin Martina Schlüter. Sie hat vor wenigen Tagen die Leitung des Waldviertler Zentrums für Seelische Gesundheit im Landesklinikum Waidhofen übernommen.

„Vor allem bin ich beeindruckt von ihrem Werdegang als Verkäuferin und Kellnerin bis zur Primaria“, ergänzt er. Und fügt mit einem Augenzwinkern im Hinblick auf Primaria Andrea Zauner-Dungl, die das Klinische Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation am Klinikum Krems führt, und Primarius Reinhold Klug, Chef der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am Klinikum Horn, hinzu: „Drei führende Persönlichkeiten für ein Krankenhaus in Gars hätten wir schon …“

Medizinstudium im zweiten Bildungsweg

Martina Schlüter absolvierte ihr Medizinstudium im zweiten Bildungsweg an der Universität Wien und begann danach als Turnusärztin im Landesklinikum Horn. Im Jahr 2004 wechselte sie ins Klinikum Waidhofen und schloss 2005 zur Ärztin für Allgemeinmedizin ab.

Ebenfalls im gleichen Jahr begann sie mit ihrer Ausbildung zur Fachärztin für Psychiatrie am Waldviertler Zentrum für Seelische Gesundheit, die sie 2012 mit ihrem Facharztdiplom abschloss. Seit September 2012 ist sie als Oberärztin am Landesklinikum Waidhofen tätig. Sie führt auch eine Wahlarztordination in Gars und betreut das Pflege- und Betreuungszentrums Schrems. Des Weiteren war sie als Vortragende an der Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Horn tätig. Im März 2016 hat sie die Ausbildung zur Notärztin erfolgreich absolviert und laufend aktualisiert, zuletzt im September 2020.

„Großes Engagement, hohe Fachkompetenz“

Andreas Reifschneider, Geschäftsführer der Gesundheit Waldviertel GmbH, freut sich: „Mit Primaria Schlüter haben wir eine Abteilungsleiterin gefunden, die mit großem Engagement und mit hoher Fachkompetenz und Leidenschaft für die psychiatrische Versorgung in der Region wirkt. In Zusammenarbeit mit den klinischen Fächern steht sie für eine stete Weiterentwicklung im medizinischen Sonderfach Psychiatrie und psychotherapeutischen Medizin. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.“

Das Waldviertler Zentrum für Seelische Gesundheit ist für die Akutversorgung von Menschen mit psychischen Problemen aus dem gesamten Waldviertel zuständig und gliedert sich in zwei Abteilungen. Seit 2006 ergänzt eine tagesklinische Einheit die Betreuung der Patienten gemäß den modernsten Anforderungen. Die medikamentösen und psychotherapeutischen Therapien werden interdisziplinär durch Ergo-, Physio- und Musiktherapien ergänzt.

"Mein Beruf ist Berufung und Hobby zugleich"

„Stets das Wichtigste in meinem Leben ist mir meine Familie, allen voran meine 14-jährige Tochter sowie meine Geschwister und meine Schwäger und Schwägerinnen“, erzählt Schlüter. „Mein Beruf ist für mich Berufung und Hobby zugleich. Ich bin dankbar und glücklich, mit meiner Familie und meinen beiden Schwestern in Gars zu leben und meine beruflichen Wünsche im Waldviertel verwirklichen zu können. “

Sie lebt mit ihrem Partner und ihrer Tochter in Gars. Ausgleich zum Beruf findet sie im Lesen, bei Konzertbesuchen und in Gesellschaft von Familie und guten Freunden, außerdem ist sie leidenschaftliche Köchin und isst gerne.