Gars war Drehort für Landkrimi. Der neueste Film aus der beliebten ORF-Reihe führt die Ermittlerinnen nach Gars und Krumau.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 27. Oktober 2020 (11:31)
Manuel Rubey (links) und Laurence Rupp wirken im neuen ORF-Landkrimi mit dem Titel „Vier“ mit.
ORF/Film AG/Julia Dragosits

Manuel Rubey ist wieder in Gars, diesmal aber nicht als Falco – er wurde ja bekanntlich als Darsteller des exzentrischen Stars mit Wohnsitz in Gars mit Lorbeeren überhäuft – und auch nicht, weil er am Garser Standesamt am 30. November des Vorjahres seiner langjährige Lebenspartnerin, der Architektin Stefanie Nolz, das Ja-Wort gegeben hat. Nein, er spielt im neuen Landkrimi mit, in dem Regisseurin Marie Kreutzer Julia Franz Richter und Regina Fritsch unter anderem in Gars auf Spurensuche schickt.

„Vier“ ist der Titel des neuesten Films der beliebten ORF-Reihe, der seit März dieses Jahres entsteht und das Ermittlerinnen-Duo mit den dunklen Schatten der Vergangenheit konfrontiert: Nach einem Hochwasser werden in einem unbewohnten Hof drei Säuglingsleichen gefunden, die eine längst schon vergessen geglaubte Familientragödie neu aufrollen.

Manuel Rubey spielt einen Arzt aus Wien

Ein Familienvater hat sich nach dem spurlosen Verschwinden seiner Tochter vor 20 Jahren erhängt, die Mutter ist wenig später weggezogen. Ein praktischer Arzt aus Wien (Manuel Rubey) bezieht mit seinem Lebensgefährten das verwunschene Haus. Zunächst scheint sie die makabre Vorgeschichte nicht zu kümmern, bis auch sie die Vergangenheit einholt …

In weiteren Rollen stehen unter anderen Oliver Rosskopf, Laurence Rupp, Susanne Michel, Rainer Doppler, Wolfgang Hübsch, Grazyna Dylag und Rainer Wöss vor der Kamera. Für Regie und Drehbuch zeichnet – erstmals bei einem Landkrimi – Marie Kreutzer verantwortlich. Drehorte sind Gars, Krumau, und Wien. Zu sehen sein soll der neue von ORF und ZDF koproduzierte und vom Fernsehfonds Austria und dem Land NÖ unterstützte Landkrimi, der nach den Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens als „Green Production“ umgesetzt wird, 2021 in ORF 1.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Gars war am vergangenen Freitag bei den Dreharbeiten am Garser Dreifaltigkeitsplatz im Einsatz und sorgte dafür, dass eine richtig regnerische Stimmung am Set herrschte,
FF Gars