Auch im Bezirk Horn werden Stimmen fürs Klima gesammelt. Team aus dem Bezirk Horn setzt sich für „lebenswerte Zukunft“ in Österreich ein. Unterschriften bis 29. Juni möglich.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Juni 2020 (07:18)
Setzen sich aus dem Bezirk Horn für das Klimavolksbegehen ein: Lautaro Iriarte, Imre Benedikt, Muriel Fischer, Eva Schmudermayer und Dieter Schewig (von links).
Klimavolksbegehren/Dieter Schewig

Noch bis 29. Juni liegt auch auf den Gemeindeämtern im Bezirk Horn das Klimavolksbegehren zur Unterschrift auf. Auch im Bezirk Horn formierte sich ein Team, das für dieses Volksbegehren kämpft.

„Die Klimakrise ist nicht wegzudiskutieren und gehört auch für uns in Horn zum Alltag. Die ersten Folgen – wie Trockenheit und das Waldsterben – sind unmittelbar spürbar“, sagte die aus Irnfritz stammende Lisa Kahrer. Mit dem Klimavolksbegehren sollen die Regierung und alle Mitbürger an die Dringlichkeit einer mutigen Klimapolitik in Österreich erinnert werden. Jede Unterschrift setze ein eindeutiges Zeichen für eine lebenswerte Zukunft in Österreich.

„Es gibt unzählige Maßnahmen, die umgesetzt werden können, um der Klimakrise entgegenzuwirken“, meinte Kahrer. Auch Einzelpersonen könnten etwa durch regionalen Konsum, klimaverträgliche Ernährung, bewusste Mobilität und energetische Sanierung von Häusern in Summe viel bewirken. Die großen Hebel habe jedoch die Politik in der Hand.

Unterschreiben kann man übrigens auch online per Handy-Signatur.