MS Irnfritz legt Fokus auf die Digitalisierung. In der Mittelschule Irnfritz werden Schüler der 5. und 6. Schulstufe mit digitalen Endgeräten ausgestattet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. November 2020 (10:12)
Setzen auf Digitalisierung in der MS Irnfritz: Laura Popp, Direktorin Irene Herzog-Genner, Lehrerin Alexandra Meinhard und Julian Sedlmayer.
MS Irnfritz

Die Mittelschule Irnfritz setzte in den vergangenen Wochen angesichts der Coronakrise voll auf Digitalisierung – und präsentiert sich auf diesem Gebiet als Vorreiterschule im Bezirk Horn.

Mittels Online-Video kann man sich derzeit über das Angebot der MS Irnfritz informieren. Am Bild: Daniel Geist, Filmer Matthias Wandl, Lehrerin Barbara Zotter und Svenja Brandfellner.
MS Irnfritz

Ab Herbst 2021/22 startet der von der Regierung präsentierte 8-Punkte-Plan zur Digitalisierung der Schule. Durch diesen Plan wird ein weiterer Schritt zur Umsetzung des digital unterstützten Lehrens und Lernens gesetzt. Ein zukunftsorientiertes Bildungssystem soll damit gefördert und sichergestellt werden.

Mit der Geräteinitiative „Digitales Lernen“ werden in der Mittelschule Irnfritz schon jetzt alle Kinder in der 5. und 6. Schulstufe mit einem digitalen Endgerät ausgestattet. Die Kosten dafür übernimmt der Bund.

Ein privater Finanzierungsanteil durch die Erziehungsberechtigten im Umfang von 25 Prozent ist vorgesehen. So sind gleiche Rahmenbedingungen für alle Kinder gewährt. „Dadurch entwickelt sich unsere Schule weiter Schritt für Schritt zu einer digitalen Schule“, sagt Direktorin Irene Herzog-Genner.

Meine Vision als Schulleiterin ist es, jeder Schülerin und jedem Schüler an der MS Irnfritz zeitgemäße Bildung zu ermöglichen. Irene Herzog-Genner

Der Ausbau der Infrastruktur (WLAN, ...) fällt der Mittelschulgemeinde als Schulerhalter zu. Die Kooperation mit dem Schulerhalter habe schon in den vergangenen Jahren sehr gut geklappt, sie gehe davon aus, dass das auch in Zukunft so sein werde: Die Mittelschulgemeinde unterstützt die Mittelschule sehr großzügig, wo immer es notwendig ist“, meint Herzog-Genner.

Jetzt gelte es, diese Herausforderungen zu meistern. Ihre Vision als Schulleiterin sei es, jeder Schülerin und jedem Schüler an der MS Irnfritz zeitgemäße Bildung zu ermöglichen. Die Kinder sollen für die Herausforderungen der Zukunft fit gemacht werden. „Das kann ich nicht! - Das war gestern!“, so Herzog-Genner.

Virtuelle Rundgänge durch die Schule

Da aufgrund der derzeitigen Corona-Situation kein Tag der offenen Tür abgehalten werden darf, setzt man auch hier auf den digitalen Weg. Dass sich Kinder und Lehrpersonen der MS Irnfritz die Freude an der Schule durch die schwierige Corona-Situation nicht vermiesen lassen, zeigt das neu entstandenen Schulvideo, das unter der Leitung von Leiterstellvertreter Matthias Wandl und Barbara Zotter produziert wurde. Es bietet einen virtuellen Rundgang mit Schulkindern und Lehrpersonen durch die Schule und soll einen Einblick in das Schulgeschehen ermöglichen.

Neben den Hauptgegenständen und den Realiengegenständen werden die zahlreichen Unverbindlichen Übungen wie Spanisch, Kreatives Gestalten, naturwissenschaftliches Forschen, Volleyball, Klettern, Mountainbiken, KET, Informatik sowie die Nachmittags- und Lernbetreuung vorgestellt. Ab sofort ist dieser Schulfilm auf der Website der MS Irnfritz (nms.irnfritz.ac.at) abrufbar.

Weiters will die Schule – sobald es die Corona-Situation es erlaubt – eine sogenannte „Guided Tour“ – einen geführten Rundgang durch das Schulhaus – anbieten.