Großprojekt: Kirche & Orgel werden saniert

Für Projekt in der Pfarrkirche Walkenstein werden 125.000 Euro gebraucht. Pfarre bittet um Spenden.

Erstellt am 10. November 2021 | 04:19

Vor einem großen Projekt steht die Pfarre Walkenstein: Einerseits muss die Orgel in der Pfarrkirche saniert werden, andererseits werden auch gleich weitere Renovierungsarbeiten in der Pfarrkirche durchgeführt.

Die Orgel in der Pfarrkirche wurde 1838 von Mathias Metall aus Horn erbaut, sie ist eine der letzten dieses Meisters, die noch erhalten sind. Sie weist neun Register auf und ist noch weitgehend im originalen Bauzustand, erzählt Mesner und Baustellen-Koordinator Othmar Schürz. In den vergangenen 180 Jahren hat aber der Zahn der Zeit am Instrument genagt, einige Pfeifen sind schon in sehr desolatem Zustand. Neben einer Renovierung des Orgelwerks steht daher auch die Sanierung des Gehäuses und der Orgelbrüstung an. Außerdem soll die Orgel gereinigt werden, auch Schnitzarbeiten, Bemalung und Vergoldung sind geplant.

Im Zuge der Sanierungsarbeiten soll auch der Boden in der Sakristei trocken gelegt werden, zudem muss im gesamten Kirchenraum der Holzwurm bekämpft werden. Um das Raumklima in der Kirche zu verbessern, wird eine automatische Lüftung eingebaut.

Alleine die Kosten für die Sanierung des Orgelwerks betrage 83.000 Euro, insgesamt müssen für sämtliche Sanierungsarbeiten rund 125.000 Euro in die Hand genommen werden. 24.350 Euro steuern jeweils Bundesdenkmalamt und Diözese St. Pölten bei, das Land NÖ beteiligt sich mit 15.500 Euro. Für den Rest der Summe in Höhe von 60.800 Euro muss die Pfarre selbst aufkommen. Neben einer Haussammlung hofft man daher auf weitere Spenden auf das Konto der Pfarre (IBAN: AT94 3000 0020 8363, Verwendungszweck „Orgelsanierung“).