Gars: Robert Bednarski wird neuer Pfarrer

Erstellt am 17. Juni 2022 | 05:35
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8391581_hor25gar_bednarski.jpg
Robert Bednarski, über zehn Jahre Pfarrer in Stratzing und Gneixendorf bzw. in Lengenfeld, übernimmt mit 1. September die Pfarre und den Pfarrverband Gars.
Foto: Martin Kalchhauser
Der Garser Pfarrer Josef Zemliczka geht mit Ende August in Pension, sein Nachfolger wird der Lengenfelder Pfarrer Robert Bednarski.
Werbung

„Der Herr Bischof hat mich gebeten, diese Aufgabe zu übernehmen“, sagte Pfarrer Robert Bednarski am Telefon zur NÖN. „Die Arbeit in diesem großen Pfarrverband ist eine große Herausforderung, es braucht sicher einige Zeit, dass ich mich einarbeiten kann.“

Über 20 Jahre war Josef Zemliczka, der vor etlichen Wochen seinen 70. Geburtstag gefeiert hat, Pfarrer in Gars, einige Zeit davor auch als Kaplan. Ende August feiert er mit den Garsern noch sein 45-Jahr- Priesterjubiläum, dann geht er in Pension, übersiedelt nach Horn und wird dann unter anderem im Klinikum als Seelsorger tätig sein.

Sein Nachfolger wurde am 16. April 1977 in Waldenburg (Wałbrzych) in Niederschlesien in Polen geboren. Er hat das Priesterseminar in Liegnitz (Legnica) abgeschlossen. Zum Magister ist er an der Päpstlichen Theologischen Fakultät in Breslau promoviert.

2007 wurde Bednarski in Haag zum Diakon und 2008 in St. Pölten zum Priester geweiht. Nach der Priesterweihe war er als Kaplan in der Seelsorge der Pfarre Maria Himmelfahrt in Waidhofen/Thaya tätig.

Seit 1. September 2011 wirkt er als Seelsorger in Stratzing und Gneixendorf, ein Jahr später wurde ihm auch die Pfarre Lengenfeld überantwortet. Zusätzlich ist er auch Wallfahrtsseelsorger im Fatima-Heiligtum in Droß.

Werbung