Drosendorf: Feldmann kommt, Schneider geht

Ex-Stadtrat Ludwig Schneider zieht sich aus Lokalpolitik zurück. Gemeindeparteichef Robert Feldmann übernimmt seinen Sitz im Gemeinderat.

Erstellt am 15. Januar 2022 | 06:11
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8264306_hor02ttw_ddorf_wechsel_gr.jpg
Gemeindeparteiobmann Robert Feldmann ist designierter Nachfolger für das Gemeinderatsmandat von Ludwig Schneider. Als neuer Ortsvorsteher der Drosendorfer Altstadt wurde Martin Cerny (von rechts) vorgeschlagen.
Foto: privat

Einen Wechsel gibt es im ÖVP-Team der Drosendorfer Volkspartei: Ludwig Schneider scheidet nach 15 Jahren aus dem Gemeinderat aus. Als Nachfolger wird Robert Feldmann in das Gremium einziehen. Feldmann steht seit August des Vorjahres als Gemeindeparteichef der ÖVP Drosendorf-Zissersdorf vor. Schon damals hatte er im NÖN-Gespräch Ambitionen auf den Einzug in den Gemeinderat anklingen lassen.

Schneider war auch sieben Jahre als Stadtrat tätig. Warum er jetzt aufhört? „Die zeitliche Belastung als Gastwirt, Landwirt, Forstwirt und Winzer lässt mir leider immer weniger Spielraum, mein Mandat gewissenhaft zu erfüllen“, sagt Schneider. Mit Jahresende sei dann der Entschluss gereift, seinen Platz zu räumen. Als Nachfolger schlug Schneider dem Gemeindevorstand Feldmann vor. „Er steckt voller Tatenkraft, hat als Bezirksrat in Wien viel Erfahrung gesammelt und seine familiären Wurzeln liegen in der Drosendorfer Altstadt“, sagt Schneider über seinen Nachfolger.

Anzeige

Feldmann selbst meint, er freue sich auf die Möglichkeit, sich nun nicht nur in seiner parteipolitischen Funktion, sondern auch auf Augenhöhe mit allen Mandataren und Fraktionsführern im Gemeinderat einbringen zu können. „Als Bezirksrat in Floridsdorf war ich zuständig für Finanzen, Verkehr, Bezirksentwicklung und Wirtschaft sowie Digitalisierung. Dieses Wissen kann ich jetzt optimal für die Gemeinde umsetzen – speziell im Bereich LWL-Ausbau für schnellen Internetzugang, Kommunikation und Tourismus“, sagt Feldmann.

Auch für Schneiders Funktion im Mittelschulausschuss der Mittelschule Drosendorf-Zissersdorf steht Feldmann zur Verfügung. Die nötige Erfahrung dafür hat er in einer siebenjährigen Vorstandsfunktion in der Handelsakademie und Handelsschule Floridsdorf mit 750 Schülern sammeln können.

Schneider legt auch seine Funktion als Ortsvorsteher von Drosendorf Altstadt zurück. Für diese Funktion schlug Schneider seinen 25-jährigen Stellvertreter Martin Cerny vor. Dieser wurde auch bereits vom Ortsparteivorstand nominiert.