Feststimmung vor dem Lockdown beim Waldviertler Christkindlmarkt

Der Waldviertler Christkindlmarkt auf der Rosenburg wurde wegen des Lockdowns auf ein einziges Wochenende verkürzt. Das wurde aber von vielen genutzt, um sich im herrlichen Ambiente des Schlosses auf den Advent einzustimmen.

Erstellt am 22. November 2021 | 08:19

Waldviertler Künstler und Handwerker präsentieren ihre Werke und ihr besonderes Können im stimmungsvollen Ambiente. Der Christkindlmarkt auf der Rosenburg gilt zurecht als einer der schönsten in NÖ. Bedingt durch den  Lockdown war er heuer aber auf nur ein Wochenende beschränkt. 

Das Organisationsteam der Rosenburg und die zahlreichen Aussteller haben sich bemüht, um trotz bevorstehenden Beschränkungen die Besucher auf das Fest der Feste einzustimmen. Die Gäste bekamen die einmalige Möglichkeit den Kunsthandwerkern, beim Schaudrechseln und Backen über die Schulter zu schauen. Der Adventmarkt beschenkt die Gäste in der Vorweihnachtszeit mit einer einmaligen Mischung aus originellem Kunsthandwerk, weihnachtlicher Musik und Kulinarik.

Für das leibliche Wohl sorgen Kulinarik-Hütten mit weihnachtlichen Schmankerln sowie das Team der Schloss-Taverne und des Restaurant Schlossgasthof. In der Bibliothek konnten sich die Besucher mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen.  

„Musik erfreut sich nicht nur in der warmen Jahreszeit großer Beliebtheit, sondern ist gerade zur Adventzeit eine Augen- und Ohrenweide“, erklärte Schlossherrin Petra Hoyos, was vom Bläserquintett mit Patrick Rapp, Bernhard Engel, Jakob Polaschek und Elisa Helm bewiesen wurde.

Am Charitystand von „Hilfe im eigenen Land“ betreuten Schirmherrin und Vereins-Präsidentin Sissi Pröll und Petra Hoyos die Gäste. Auch "Landeshauptmann in Reichweite" Erwin Pröll, stellte sich in den Dienst der guten Sache und brachte so manchen Punsch an den Mann.