Kindergarten-Container: Ende in Sicht. Dritte Kindergartengruppe wird nächstes Jahr in Zubau übersiedeln.

Von Leo Nowak. Erstellt am 08. September 2019 (06:43)
Leo Nowak
Den Spatenstich übernahmen die Kinder Katharina Forster, Louise Krähan und Tobias Vyhnalek, deren Rücken von Petra Schweinberger, Schulobfrau Elisabeth Hirsch, Bezirkshauptmannstellvertreterin Daniela Obleser, Reinhard Nowak, Kindergarten-Inspektorin Regina Fichtl, Jürgen Maier und Matthias Doubek gestärkt wurde.

66 Kinder werden derzeit in den drei Gruppen des Weitersfelder Landeskindergartens betreut. Zwölf stehen auf der Warteliste. „Und es ist kein Ende abzusehen“, ergänzte Vizebürgermeisterin Elisabeth Hirsch. Deshalb entschloss sich der Gemeinderat nunmehr für die Errichtung eines Zubaus. Rund eine Million Euro wird dafür investiert.

Vorgesehen sind in einer Bauzeit von etwa einem Jahr die Adaptierung der bisherigen Räume (600 Quadratmeter) sowie die Erweiterung um ein Drittel des bestehenden Hauses mit einem dritten Gruppenraum und Platz für die Tagesbetreuung von jüngeren Kindern.

„Die Kinderbetreuungsoffensive des Landes Niederösterreich trägt wesentlich zur Standortqualität unserer Gemeinden bei“, betonte Landtagsabgeordneter Jürgen Maier bei der Spatenstichfeier. Bauleiter Matthias Doubek lobte den Mut von Bürgermeister Reinhard Nowak. Er habe sich trotz fehlender EU-Förderung, deren Mittel schon im ersten Halbjahr ausgeschöpft waren, für einen Baubeginn noch in diesem Jahr eingesetzt.

„Den Baulärm werden wir in Hinblick auf eine Lösung unseres Raumproblems überstehen“, zeigte sich Kindergartenleiterin Petra Schweinberger zuversichtlich. Die Unterbringung einer Gruppe in den letzten Jahren in einem beigefügten Container wird dann ein Ende haben.