Pensionierung: Aus für Geschäft nach 24 Jahren

Erstellt am 06. Juli 2022 | 03:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8408218_hor27ttwweitersfeld_kaufmann_pensionier.jpg
Anlässlich seiner Pensionierung bedankten sich die Amtsleiter Heidi Schaller und Ernst Mischling sowie Vizebürgermeisterin Elisabeth Hirsch (hinten, von links) sowie Nah&Frisch-Handelspartner Julius Kiennast sen. und Betreuerin Claudia Trappl (vorne) beim scheidenden Kaufmannsehepaar Robert und Johanna Schmid für die gute Zusammenarbeit.
Foto: Nowak
Robert und Johanna Schmid schließen den Nahversorger in Weitersfeld.
Werbung

Ein Musterbetrieb“ titelte die NÖN im März 1998 den Artikel über das neue Nah&Frisch-Geschäft in Weitersfeld, das Robert Schmid und seine Gattin Johanna vor 24 Jahren von Großhandels-Chef Julius Kiennast auf eigenen Wunsch übernahmen und großzügig einrichteten.

Inzwischen sind fast 25 Jahre vergangen, in denen sich der agile Kaufmann und seine Gattin, die privat im 30 km entfernten Oberdürnbach bei Maissau wohnen, schon ab 4 Uhr früh auf den Weg zu ihrem Geschäft nach Weitersfeld machten, wo man schon ab 6.30 Uhr früh bis 18 Uhr freundlich, serviceorientiert und kompetent die Kunden bediente.

Zehn Mal hat dabei Kaufmann Schmid bei seinen Fahrten vom Wohn- zum Dienstort in diesen Jahren schon die Erde umrundet. Als vor Jahren das öffentliche Postamt geschlossen wurde, sprang Schmid mit seinem Team – darunter die beliebte Verkäuferin Ulli Gschweidl – als Postpartner ein – kein einfaches Unterfangen, musste das Geschäft nun doch an jedem Werktag geöffnet sein.

Als im Vorjahr das zweite Weitersfelder Kaufhaus Krähan, mit dem man auch gemeinsam die Werbeaktionen durchgeführt hatte, geschlossen wurde, übernahm Familie Schmid auch die Lotto-Toto-Agenden.

Am letzten Geschäftstag, dem 30. Juni, bedankten sich nicht nur die Vertreter der Marktgemeinde Weitersfeld und der Firma Kiennast, sondern auch die jüngsten Kunden, die Kinder des Kindergartens, die sich in Begleitung von Kindergarten-Leiterin Petra Schweinberger mit einem lustigen Dankliedchen beim Kaufmanns-Ehepaar einstellten.

Werbung