Viele Neuigkeiten im Museum Eggenburg. Neues Prospekt und neue Ausstellung sollen Gäste nach Eggenburg locken.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 07. März 2021 (03:47)
Präsentieren das neue Bewerbungsprospekt für das Krahuletz-Museum in Eggenburg (das Foto wurde im Herbst vor dem Lockdown aufgenommen): Obmann Gerhard Dafert und Schriftführerin Doris Busta (vorne, von links), Kassier-Stellvertreter Konrad Bruckner, Kassier Martin Schober und Direktor Johannes Tuzar (hinten).
Archiv Krahuletz-Museum

Voll am Laufen sind die Planungen für den Saisonauftakt im Krahuletz-Museum. Wie Vereins-Obmann Gerhard Dafert erklärt, wird es heuer auch einige Neuerungen im Museum geben. Die Eröffnung ist für 28. März geplant.

So wird es etwa neue Stempelstationen für Kinder geben. Kinder dürfen im Museum Stempel – etwa über Mammuts, die „Riesen der Vorzeit„ – entdecken, sammeln und bekommen dafür einen Schmeichelstein als Belohnung. Der Titel der neuen Sonderausstellung lautet: „UnterGlas, HinterGlas“.

Es werden Glasstürze, Hinterglasbilder und Eingerichte mit Heiligendarstellungen aus den Sammlungen des Hauses ausgestellt. Dem Thema „Glas“ widmet sich auch die jüngste Dauerausstellung. Die Anfang November eröffnete Ausstellung „Matt & Glänzend“, in der teils matte, teils funkelnde und glänzende Schätze aus Glas und Keramik gezeigt werden, ist weiterhin zu sehen. Dafert: „Bisher hatten wegen des Lockdowns noch nicht viele Leute die Möglichkeit, diese Ausstellung zu sehen. Das kann man hoffentlich bald nachholen“, sagt er.

Neu ist auch die Bewerbung des Hauses. Da will man mit einem neuen Prospekt, der auch bei anderen Kultur-Einrichtungen aufliegen wird, neue Gäste nach Eggenburg locken. Fertiggestellt wurde das Prospekt schon im Herbst, wegen der Corona-Pandemie soll der Bewerbungsstart aber erst jetzt beginnen, sagt Dafert.

Verschoben wird die Generalversammlung des Vereins. Die hätte eigentlich im Frühjahr über die Bühne gehen sollen. Aber man wolle die Veranstaltung lieber später nachholen, um auch möglichst vielen Mitgliedern die Teilnahme daran zu ermöglichen und somit den sozialen Charakter der Zusammenkunft herausstreichen.