Ein Meilenstein für die Stadt Horn und die Region. Mit der Verkehrsfreigabe der Horner West-Spange durch Landeshauptmann Erwin Pröll wurde, wie Bürgermeister Jürgen Maier hervorstrich, „ein Meilenstein für die Stadt und die Region“ gesetzt.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 05. Dezember 2016 (16:00)

Das rund 4,5 Millionen teure Bauwerk ersetzt einen „T-Knoten“ und macht die Verbindung zwischen Horn und Altenburg durch eine Unterführung sowie auf der B 2 für alle Verkehrsteilnehmer sicherer und stellt auch eine wichtige wirtschaftliche Komponente durch die Anbindung  bestehender und möglicher künftiger Betriebe dar.

In nur elf Monaten wurde das schon lange betriebene Projekt zur Beseitigung eines Unfallhäufungspunktes unter Beachtung der wirtschaftlichen Komponente fertiggestellt, was Pröll so kommentierte: „Problem erkannt, geplant, umgesetzt – so wird bei uns in Niederösterreich gearbeitet!“

Einen ausführlichen Bericht finden sie in der Print-Ausgabe am 7. Dezember!