"Widerstand" spazierte durch Horn. In sozialen Medien hatte der „Corona-Widerstand“ zu einem „Spaziergang durch Horn“ geladen. Der Aufruf „Je mehr, desto besser!“ war offenbar erfolgreich: Am Rathausplatz trafen sich knapp 300 Kritiker der Corona-Maßnahmen – darunter auch einige lokale FPÖ-Politiker – zur Demo.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 11. Januar 2021 (08:27)

 Ein Großteil der Teilnehmer meinte von der NÖN über ihre Motivation zur Teilnahme befragt, dass sie keine „Corona-Leugner“ seien, jedoch die „persönlichen Einschränkungen nicht länger akzeptieren“ wollten.

Eine Teilnehmerin informierte über den Ablauf des Spaziergangs durch die Innenstadt. Friedlich spazierten die „Demonstranten“ vom Rathausplatz durch die Pfarrgasse zum Hauptplatz und durch die Florianigasse retour zum Ausgangspunkt beim Rathausplatz.

Masken wurden übrigens bis auf wenige Ausnahmen keine getragen, auch der Mindestabstand wurde nicht eingehalten. Die Polizei begleitete den Spaziergang des Corona-Widerstandes mit zehn Beamten, teils in Uniform, vorwiegend in Zivil.

Demonstration nahm friedlichen Verlauf

Es gab keine Festnahmen und keine Anzeige, lediglich von einer Person wurde die Identität festgestellt. Da die Zahl der Teilnehmer am Spaziergang im Vorfeld unbekannt war und auch eventuelle Ausschreitungen befürchtet wurden, waren 25 Exekutivbeamte in Reserve vor Ort. Nach ca zwei Stunden löste sich der „Spaziergang“ auf.