30-Jährige im Pinzgau vermutlich mit Messer getötet

Aktualisiert am 13. Mai 2022 | 22:35
Lesezeit: 2 Min
Die Polizei ermittelt seit dem Nachmittag in Piesendorf.
Die Polizei ermittelt seit dem Nachmittag in Piesendorf.
Foto: APA/Barbara Gindl
Mordalarm im Salzburger Pinzgau: In einem kleinen Hotel ist Freitagnachmittag eine 30-jährige Frau von ihren Angehörigen tot in ihren Wohnräumen aufgefunden worden. Die Einheimische dürfte am Vormittag mit einem Messer erstochen worden sein. Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem 41-jährigen Ex-Mann ein, "ob er mit der Tat etwas zu tun hat, wissen wir aber noch nicht", sagte Polizeisprecher Hans Wolfgruber am Abend zur APA.
Werbung

Der 41-Jährige werde vorerst gesucht, "um die Hintergründe der Tat näher abklären zu können", begründete die Polizei in ihrem Erstbericht. "Wir haben bisher keine konkreten Hinweise, es gibt keine Zeugen", sagte Wolfgruber. Bis zum Abend waren die Kriminalisten mit der Spurensicherung am Tatort und ersten Ermittlungen beschäftigt. Die Ergebnisse müssen erst ausgewertet werden. Nähere Informationen lagen daher vorerst nicht vor.

Auch gegen 21.30 Uhr war der 41-jährige Einheimische noch nicht gefunden worden, sagte der Polizei-Sprecher.