650.000 Naturchristbäume schmücken Wiens Haushalte. In 73 Prozent aller Wiener Haushalte wird heuer zu Weihnachten ein echter Baum die Wohnung schmücken. Insgesamt werden rund 650.000 Exemplare aufgestellt, wie die "Hauptversorger" - die niederösterreichischen Christbaumbauern - am Montag mitteilten. Der Verkauf startet nun. Empfohlen wird, rechtzeitig einzukaufen. Denn vor allem schöne große Bäume könnten knapp werden, hieß es.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 11. Dezember 2017 (12:01)
APA
Christbaumverkäufer haben Hochsaison

Rund 300 Verkaufsstellen wird es im Stadtgebiet geben. Wer sicher gehen möchte, einen Baum vom heimischen Bauern zu kaufen, sollte auf das Gütesiegel der Arbeitsgemeinschaften der Christbaumbauern achten, wie betont wurde. Jedes Bundesland hat eine eigene Schleife mit Gütesiegel und Nummer. Daran lasse sich der Baum vom Verkaufsort bis zum Acker rückverfolgen.

Die Bauern aus Niederösterreich hätten zudem ein zusätzliches strenges Kontrollsystem, wie Franz Raith, der Obmann der niederösterreichischen Christbaumbauern erläuterte. Die missbräuchliche Verwendung der Schleife könne bis zu 10.000 Euro kosten.

Rund die Hälfte des Angebots in Wien - konkret 350.000 Christbäume - kommt aus dem Nachbarbundesland. Der Lieblings-Christbaum der Wiener ist laut Aussendung übrigens eine 1,60 Meter hohe Nordmannstanne. Aber auch größeres Gehölz ist heuer gefragt, etwa Bäume mit einer Höhe über zwei Meter. Dank der großen Nachfrage könnten diese jedoch knapp werden, ein rechtzeitiger Kauf wird angeraten.