Play-off-Auftakt bei Österreichs Basketball-Herren. In der Admiral Basketball Bundesliga (ABL) beginnt mit dem Mai auch das Play-off. Am Mittwoch stehen die jeweils ersten Spiele im "Best of five"-Viertelfinale an. Die auf den Plätzen eins bis vier nach dem Grunddurchgang klassierten Teams genießen auch in den zweiten Aufeinandertreffen am Samstag den Heimvorteil.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 29. April 2019 (11:56)
APA (EXPA/Hackl)
Der Nachfolger dieses Pokals wird ausgespielt

Ganz klar verteilt sind die Rollen im Duell der Kapfenberg Bulls mit den Vienna D.C. Timberwolves (19.00 Uhr). Der Gewinner des Grunddurchgangs, amtierende Meister und Cupsieger ist haushoher Favorit. Für die achtplatzierten Wiener, die nach eigenen Angaben mit Finanzierungsproblemen für die kommende ABL-Saison kämpfen, könnten die Partien im Viertelfinale auch bereits zum Abschied aus der obersten Spielklasse werden. Die Rückkehr in die Zweite Bundesliga ist angedacht. Die Timberwolves sind erst 2018 aufgestiegen.

Oberwart Gunners - BC Vienna und Swans Gmunden - Traiskirchen Lions (jeweils 18.00 Uhr) sowie Klosterneuburg Dukes gegen Flyers Wels (19.00 Uhr, live Sky Sport Austria) lauten die weiteren Duelle im ABL-Viertelfinale. Vor allem zwischen den viertplatzierten Klosterneuburgern und den Welsern, die den Grunddurchgang auf Rang fünf beendet haben, darf eine enge Serie erwartet werden. Vienna und Traiskirchen fühlen sich in der Rolle der Außenseiter sehr wohl und spekulieren mit Überraschungen.