Erstellt am 10. Januar 2017, 15:39

von APA Red

Analysten erwarten mehr Gewinn im dritten Quartal. RCB: Frucht- und Zucker-Segment mit mehr Umsatz gesehen

Agrana Stärke

Bei den am Donnerstag zur Veröffentlichung anstehenden Drittquartalszahlen des heimischen Zucker-, Frucht- und Stärkekonzerns Agrana erwarten Analysten der Erste Group und Raiffeisen Centrobank (RCB) höhere Umsätze und mehr Gewinn. Das Mittel der Umsatzschätzungen beider Finanzinstitute liegt bei 679,3 Mio. Euro. Zum Vorjahr würde dies einer zweiprozentige Steigerung entsprechen.

Der RCB-Analyst Christian Bader erwartet in Zusammenhang mit den Drittquartalszahlen unter anderem höhere Umsätze in den Segmenten Frucht und Zucker. In Folge prognostiziert der Experte auch höhere Margen in diesen Geschäftsbereichen. Dagegen dürfte wegen des eines schwachen Bio-Ethanol-Preises die Umsatzrentabilität im Stärke-Segment leicht rückläufig sein.

Das operative Ergebnis (EBIT) soll laut Mittelwert der Berechnungen der Erste und RCB ebenfalls positiver als im Vorjahr ausfallen. Mit im Schnitt 45 Mio. Euro könnte dieses um 12 Prozent höher werden als im Vergleichszeitraum. Erste Group Analystin Vladimira Urbankova hebt in diesem Kontext in einem Kurzkommentar die sich verbessende Kosteneffizienz innerhalb des Unternehmens hervor.

Nicht nur das EBIT soll höher ausfallen. Auch der Quartalsgewinn könnte sich laut den Schätzungen heimischer Finanzinstitute mit 30,5 Mio. Euro und einem Plus von 13 Prozent gegenüber dem dritten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres verbessern.

Agrana - Analystenprognosen für das dritte Quartal 2016/17 (in Mio. Euro):

Agrana Erste RCB Mittel Vorjahr Veränderung Umsatz 664,2 694,4 679,3 664,5 2% EBIT 45,4 44,6 45,0 40,1 12% Nettogewinn 30,3 30,6 30,5 26,9 13%