Quarantäne um zwei Tage verlängert. Das Land Salzburg hat am Montag die Aufhebung der Quarantäne in acht Gemeinden im Pinzgau und Pongau verkündet, nur jene in Altenmarkt ist um zwei Tage bis Mittwoch verlängert worden. Hier will man die Ergebnisse der Tests im Seniorenheim abwarten, sagte LH Wilfried Haslauer (ÖVP) in einem Livestream am Montag. Die Situation im gesamten Land sei erfreulich, so Haslauer.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 13. April 2020 (13:41)
Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer
APA

Es gebe fast doppelt so viele Genesene wie neu Infizierte, es sei allerdings über Ostern kaum getestet worden. In der Quarantänegemeinde Zell am See seien etwa über 60 der 84 Infizierten genesen, ein ähnliches Verhältnis zeige sich in den anderen Orten. Deshalb lasse man die Quarantäne in Flachau, Großarl, Hüttschlag, Dorfgastein, Bad Hofgastein, Bad Gastein, Saalbach-Hinterglemm und Zell am See mit Montag Mitternacht auslaufen.

Nur in Altenmarkt habe es 16 neu Infizierte gegeben. "Das wollen wir uns noch näher ansehen", sagte Haslauer. Der Hot-Spot sei das Seniorenheim. Elf Bewohner sind bereits im Covid-Haus in Salzburg, Pflegerinnen und Pfleger zum Teil in Quarantäne. Am Dienstag sollen alle Bewohner und Mitarbeiter durchgetestet werden. Anhand der Ergebnisse soll am Mittwoch eine Entscheidung getroffen werden. Es wäre schlimmer, vorzeitig aufzuheben und dann in einer oder zwei Wochen erst wieder mehrere Wochen Quarantäne verhängen zu müssen, "da wäre der Schaden weit höher", betonte der Landeshauptmann.

Die Versorgung der neun abgeschnittenen Gemeinden habe wunderbar funktioniert, die Leute seien nach einer Gewöhnungsphase sehr diszipliniert gewesen. Darum könne die Quarantäne nun aufgehoben werden. Die Bewegungseinschränkungen würden wie überall bleiben. "Um diese Disziplin müssen wir bitten", so Haslauer, der einen Silberstreif am Horizont ausmachte. Alle weiteren Entwicklungen werde man im Laufe des Aprils sehen.