Raiders Tirol und Coach Fatah gehen getrennte Wege. American-Football-Serienmeister Raiders Tirol und Cheftrainer Shuan Fatah gehen künftig getrennte Wege. Der Deutsche sowie sein Offensive Coordinator Lee Rowland wollen sich neuen Zielen zuwenden, gaben die Innsbrucker am Montag bekannt. Fatah betreut aktuell auch das österreichische Nationalteam.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 23. September 2019 (15:05)
APA
Fatah feierte mit den Tirolern zuletzt eine "perfect season"

Die Raiders hatte Fatah in der Saison 2011 übernommen. Mit den Tirolern gewann er fünfmal die Austrian Bowl, dreimal die CEFL-Bowl sowie je einmal die Eurobowl, das europäische Superfinale und die ECTC-Championship. In der vergangenen Saison gelang ihm eine ungeschlagene Saison ("perfect season") mit Titelgewinnen in CEFL, ECTC und Austrian Bowl.

"Die Arbeit mit den Raiders war für mich etwas ganz Besonderes und hat nach meiner erfolgreichen Zeit in der NFL Europe und GFL eine erneute Steigerung ermöglicht", erklärte Fatah bei seinem Abschied. "Nun, auf dem Höhepunkt des Erfolgs, möchte ich mich nach fast zehn Jahren Raiders neuen Herausforderungen stellen."

Raiders-Präsidentin Elisabeth Swarovski bedauerte den Entschluss ihrer beiden Erfolgstrainer, bekundete aber auch Verständnis. "Es ist verständlich, dass man, nachdem man alles gewonnen hat, was man im österreichischen und europäischen Football gewinnen kann, eine Zäsur machen und sich neu orientieren möchte", sagte die Clubchefin. Für die Saison 2020 soll ein neuer Head Coach verpflichtet werden.