Starker Wawrinka feierte Fünf-Satz-Sieg über Medwedew. Nach ATP-Finals-Champion Stefanos Tsitsipas ist am Montag auch der zweite hoch gehandelte Herausforderer der großen Drei, - Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic -, vorzeitig ausgeschieden. Ausgerechnet der 34-jährige Stan Wawrinka schaltete den Weltranglisten-Vierten Daniil Medwedew aus Russland nach einem Fünf-Satz-Thriller und 1:2-Satzrückstand mit 6:2,2:6,4:6,7:6(2),6:2 aus.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 27. Januar 2020 (10:53)
Stan Wawrinka warf den Russen Daniil Medwedew aus dem Turnier
APA/Ag.

Der Schweizer, der bisher selbst drei Grand-Slam-Turniere gewonnen hat, war zu Beginn und in der Endphase der dominante Spieler. Dazwischen zeigte Medwedew, warum er im Vorjahr bis auf Platz 4 im Ranking geklettert war. Die Wende zugunsten des Eidgenossen kam im Tiebreak des vierten Satzes, als er rasch mit 3:0 in Front ging. Und zu Beginn des entscheidenden Durchgangs gelang es "Stan the man", Medwedew sofort den Aufschlag abzunehmen. Bei 2:1 wehrte Wawrinka drei Rebreak-Bälle des Russen ab und nahm Kurs auf sein fünftes Viertelfinale bei den Australian Open.

"Es war ein fantastisches Match bei einer fantastischen Atmosphäre", sagte Wawrinka nach seinem Auftritt in der Margaret Court Arena. "Das Niveau war sehr hoch."

Im Viertelfinale trifft Wawrinka am Mittwoch auf den Sieger der Partie zwischen dem Deutschen Alexander Zverev (Nr. 7 gesetzt) und dem Russen Andrej Rublew (17). Gegen den Deutschen verlor er die beiden bisherigen Duelle, im Vergleich mit dem Russen steht es 1:1.

Bei den Damen stiegen die als Nummer 4 gesetzte Simona Halep, überraschend Garbine Muguruza (ESP) mit einem Sieg über Kiki Bertens (NED-9) und die Estin Anett Kontaveit ins Viertelfinale auf.

Wimbledonsiegerin Halep setzte sich gegen die Belgierin Elise Mertens 6:4,6:4 durch und hat damit weiterhin noch keinen Satz im Turnierverlauf abgegeben. Muguruza nahm nach Elina Switolina (UKR-5) also schon die zweite Top-Ten-Spielerin aus dem Bewerb. Die ungesetzte Spanierin, einst French-Open- und Wimbledonsiegerin, bezwang Bertens 6:3,6:3. Dabei hatte sie im Vorfeld eine Viruserkrankung.

Damit ist neben der topgesetzten Ashleigh Barty und Halep nur noch Petra Kvitova (CZE-7) aus den Top Ten der Damen im Bewerb. Halep trifft im Viertelfinale auf Kontaveit, Muguruza auf die Siegerin aus Angelique Kerber (GER-17)/Anastasija Pawljutschenkowa (RUS-30), das noch im Gange ist.