Toronto verkürzt im Eastern-Conference-Finale auf 1:2. Die Toronto Raptors haben am Sonntagabend (Ortszeit) mit einem hart erkämpften 118:112-Heimsieg nach zwei Verlängerungen gegen die Milwaukee Bucks im Eastern-Conference-Finale der NBA auf 1:2 verkürzt.

Von APA Red. Erstellt am 20. Mai 2019 (10:00)
APA (AFP/Getty)
Kawhi Leonard scort für die Toronto Raptors

In der Nacht auf Mittwoch (ab 2.30 MESZ/live DAZN) tritt der kanadische Club erneut vor eigenem Publikum an und hat damit die Chance, den Ausgleich in der "best of seven"-Serie zu schaffen.

Der überragende Akteur des Double-Overtime-Thrillers hieß Kawhi Leonard, obwohl er sich im ersten Viertel am linken Bein verletzt hatte. Der 27-jährige Raptors-Superstar war trotzdem mit 36 Punkten - acht davon in der zweiten Verlängerung - nicht nur der Topscorer der Partie, sondern verteidigte auch hervorragend gegen Giannis Antetokounmpo. Der griechische Ausnahmekönner holte sich zwar 23 Rebounds, kam aber diesmal nur auf zwölf Zähler und musste das Parkett nach 36 Sekunden der zweiten fünfminütigen Overtime wegen seines sechsten Fouls vorzeitig verlassen.

Play-off-Ergebnis der National Basketball Association (NBA) vom Sonntag - Halbfinale (Eastern-Conference-Finale/"best of seven"), drittes Spiel: Toronto Raptors - Milwaukee Bucks 118:112 - Stand in der Serie: 1:2