Gewehr in Schwimmteich gibt Rätsel auf: Tatwaffe?. Zurzeit prüft die Polizei, ob es sich bei dem gefundenen Gewehr um eine Tatwaffe handeln könnte.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. August 2018 (06:37)
Bilderbox.com
Untersuchungen laufen. Der Kriminaldienst ist im Einsatz.

Vor Kurzem wurden Polizeibeamte der Polizeiinspektion Horitschon zu einem Einsatz gerufen, da in einem Schwimmteich eine Waffe gefunden wurde. Beim Eintreffen der Beamten waren die Hausbesitzer sowie deren Bekannter, welcher die Waffe gefunden hatte, anwesend.

„Von den Anwesenden wurde angegeben, dass der am Grundstück befindliche Schwimmteich mittels eines Algenrechens gereinigt wurde. Bei dieser Säuberungstätigkeit blieb folglich ein scheinbar am Grund des Teiches liegendes Gewehr mit Lederriemen am Rechen hängen und wurde so rausgezogen“, heißt es von der Polizei.

Bei dieser Waffe handelt es sich vermutlich um ein Kleinkalibergewehr mit Zielfernrohr. „Eine Marke oder Nummer konnte nicht festgestellt werden, da die Waffe wahrscheinlich schon längere Zeit im Teich lag und dadurch sehr stark verschmutzt war und sich Anhaftungen darauf befinden“, so die Polizei.

Die Waffe wurde sichergestellt und zu einer kriminaltechnischen Untersuchung übermittel. „Zurzeit wird untersucht, ob es sich dabei um eine Tatwaffe handelt oder ob jemand die Waffe nur entsorgt hat“, so die Polizei abschließend.