Schüsse in Wiener Park nach Streit gefallen

Erstellt am 22. Juni 2022 | 11:11
Lesezeit: 2 Min
Ein Streit soll die Schüsse in einem Wiener Park ausgelöst haben
Ein Streit soll die Schüsse in einem Wiener Park ausgelöst haben
Foto: APA/BENEDIKT V. LOEBELL
Ein Streit dürfte eine Bluttat in Wien-Favoriten, bei der am Montagabend ein 26-Jähriger in einem öffentlichen Park mehrfach angeschossen worden war, ausgelöst haben. Das sagten jedenfalls Zeugen, welche die Ermittler nach der Tat befragt haben, wie Polizeisprecherin Barbara Gass am Mittwoch mitteilte. Das Opfer wurde im Bereich des Oberschenkels, des Arms und des Gesäßes getroffen. Die Polizei stellte mehrere Patronenhülsen sicher, der Schütze konnte jedoch flüchten.
Werbung

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht, es bestand keine Lebensgefahr. Die Polizei wurde gegen 21.30 Uhr alarmiert und rückte mit einem Großaufgebot zum Einsatzort in der Raxstraße aus. Details zu den Geschehnissen waren zunächst wenige bekannt: "Der Unbekannte soll da gestanden und auf den 26-jährigen (mit einer Faustfeuerwaffe, Anm.) geschossen haben", sagte Polizeisprecherin Barbara Gass am Dienstag der APA. Zeugen hätten erzählt, dass er dann weggelaufen sei.

Unklar war am Mittwoch, worum es bei dem Streit ging. Festnahmen gab es bisher nicht. Zum Tatzeitpunkt befanden sich mehrere Menschen in dem Park. Gass bestätigte aber nicht, dass auch mehrere Personen an der Auseinandersetzung beteiligt waren.

Die Polizei bat um weitere Hinweise. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden ersucht, sich beim LKA Wien zu melden. Hinweise - auf Wunsch auch vertraulich und anonym - werden jederzeit unter der Telefonnummer 01-31310-33800 entgegengenommen, hieß es in der Aussendung.