Muguruza verstellte Halep Weg zur Nummer eins. Die Rumänin Simona Halep hat auch im dritten Anlauf den Sprung an die Tennis-Weltranglistenspitze nur um einen Sieg verpasst. Am Sonntag vereitelte ihr im Finale von Cincinnati die Spanierin Garbine Muguruza mit einem 6:1,6:0-Sieg brutalst diese Chance. Die Partie war nach 56 Minuten gelaufen. Die Tschechin Karolina Pliskova bleibt vor den US Open damit voran, allerdings nur fünf Punkte vor Halep.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 20. August 2017 (22:04)
APA/ag.
Muguruza gewann mit einem 6:1,6:0-Sieg gegen Halep

Im Finale der French Open von Paris fehlten Halep im Juni gegen die Lettin Jelena Ostapenko drei Games zum Triumph, dank dem sie die Nummer 1 geworden wäre. Beim Grand Slam von Wimbledon hätte sie dafür im Juli das Halbfinale erreichen müssen - und war im Viertelfinale gegen die Britin Johanna Konta zwei Punkte vor dem Sieg, ehe sie noch verlor. Nun scheiterte die 25-Jährige also im dritten Monat in Serie an der Realisierung des Traums einer jeden Tennisspielerin.

Bei den am 28. August beginnenden US Open wird Halep eine neue Chance erhalten, aber auch für Muguruza ist der Kampf um den Thron nun aussichtsreich. Dank ihres Triumphs in Cincinnati verbessert sich die in Venezuela geborene Ibererin von Rang sechs auf drei. Sie war nach ihrem ersten Grand-Slam-Titel 2016 in Paris in eine Krise geraten, da sie mit den gestiegenen Erwartungen nicht umgehen konnte. In den vergangenen Monaten fand sie zu alter Stärke zurück und triumphierte in Wimbledon.

In Cincinnati stand die 23-Jährige erstmals seit dem Gewinn des China Open 2015 im Endspiel eines Nicht-Grand-Slam-Turniers, holte als Nummer vier gesetzt ihren auf der Tour insgesamt fünften Titel. Im Head-to-Head mit der diesmal chancenlosen Halep erhöhte Muguruza auf 3:1.