8.933 Corona-Neuinfektionen und acht weiter Todesfälle

Aktualisiert am 24. Juni 2022 | 13:51
Lesezeit: 3 Min
662 Infizierte werden derzeit im Krankenhaus behandelt
662 Infizierte werden derzeit im Krankenhaus behandelt
Foto: APA/THEMENBILD
Die Corona-Neuinfektionen steigen in Österreich weiter. Innen- und Gesundheitsministerium meldeten am Freitag 8.933 neue Fälle, die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 594,5 Fälle je 100.000 Einwohner an.
Werbung

Vor dem Wochenende gab es 80.818 aktive Fälle in Österreich, um 4.156 mehr als am Donnerstag. Seit Donnerstag wurden acht weitere Todesfälle registriert. Die Zahl der infizierten Patientinnen und Patienten in Spitälern blieb mit 662 seit dem Vortag gleich.

Die infektiöseren Omikron-Varianten BA.4/BA.5 sind in Österreich bereits dominant. Wie Abwassermessungen ergeben haben, spiegeln die nachgewiesenen Infektionen die derzeitige reale Lage nicht ab. Die tatsächlichen Infektionszahlen dürfte zumindest eineinhalb Mal so hoch sein. Die effektive Reproduktionszahl stieg weiter, sie lag am Freitag bei 1,25. Das heißt, dass 100 Infizierte derzeit 125 weitere Menschen mit SARS-CoV-2 anstecken. Die geschätzte tägliche Steigerungslage beträgt 9,1 Prozent, geht aus dem Update der Experten der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und der TU Graz hervor.

Vergangenen Freitag waren mit 4.941 neuen Fällen beinahe halb so viele binnen 24 Stunden registriert worden. Im Schnitt kamen in der vergangenen Woche täglich 7.627 neue Fälle hinzu. Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist derzeit Wien mit 901,8, gefolgt von Niederösterreich (691,2), Vorarlberg (595,6) und dem Burgenland (588,7). Dahinter reihen sich Salzburg (569,9), die Steiermark (431,5), Tirol (430,2), Oberösterreich (427,7) und Kärnten (307,5). Auch diese Zahlen sind insofern mit Vorsicht zu genießen, als in Wien weit mehr getestet wird als in anderen Bundesländern.

Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 4.370.852 bestätigte Fälle gegeben. Als genesen gelten 4.271.277 Personen.

Seit Donnerstag sind acht weitere Tote registriert worden, in der vergangenen Woche gab es insgesamt 36 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Laut den Ministerien hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 18.757 Tote in Österreich gefordert. Die AGES verzeichnete aber bereits am Mittwoch 20.015 Todesopfer.

Im Krankenhaus lagen am Freitag 662 Infizierte. Seit vergangenem Freitag gab es ein Plus von 139 Patientinnen und Patienten. 42 Menschen werden derzeit auf Intensivstationen betreut, eine Person weniger als am Donnerstag.

Insgesamt 102.708 PCR- und Antigen-Schnelltests wurden in den vergangenen 24 Stunden eingemeldet. Davon waren 83.409 aussagekräftige PCR-Tests, 10,7 Prozent fielen positiv aus. Im Schnitt wurden in der vergangenen Woche täglich mehr als 91.500 PCR-Analysen durchgeführt, die Positivrate lag bei 8,3 Prozent.

Am Donnerstag wurden österreichweit 3.173 Corona-Schutzimpfungen verabreicht, davon waren 109 Erststiche. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 6.831.202 Personen bereits zumindest eine Impfung erhalten. Exakt 5.599.408 Menschen und somit 62,4 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz. Die Zertifikate von 45.194 Menschen sind in der vergangenen Woche ausgelaufen.