192.000 Neuinfektionen in den USA. In den USA ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen binnen 24 Stunden erneut um 192.000 neue Fälle auf 18,6 Millionen gestiegen. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um 2.899 auf fast 330.000, ergab eine Reuters-Erhebung auf Basis offizieller Daten. In Deutschland wurden derweil mehr als 25.000 Neu-Infektionen und 412 Todesfälle gemeldet. Allerdings rechnet man während der Feiertage mit einer geringeren Zahl an Tests und mit weniger Meldungen.

Von APA / NÖN.at. Update am 25. Dezember 2020 (15:15)
USA haben die Pandemie noch lange nicht im Griff
APA/dpa/ag.

Die Zahl der binnen sieben Tagen an die Gesundheitsämter gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt bei 188,8. Am Dienstag war mit 197,6 ein Höchststand erreicht worden. Den mit Abstand höchsten Wert erreicht Sachsen: Dort liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 441,3, also mehr als doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt.

Russland verzeichnete unterdessen wieder fast 30.000 Neuinfektionen. Die Zahl der bestätigten Ansteckungen stieg innerhalb eines Tages um 29.018 auf über 2,99 Millionen, wie die Behörden mitteilten. Zudem starben 563 weitere Menschen mit oder an dem Virus. Die Gesamtzahl der Todesfälle erhöhte sich damit auf 53.659.

Unmittelbar vor Beginn eines dritten Teil-Lockdowns in Israel sind auch dort die Corona-Zahlen auf den höchsten Stand seit fast drei Monaten geklettert. Das Gesundheitsministerium teilte am Freitag mit, binnen 24 Stunden seien 3.958 neue Fälle gemeldet worden - so viele hatte es in dem Mittelmeerland seit Anfang Oktober nicht mehr gegeben. Der dritte Teil-Lockdown beginnt am Sonntagnachmittag und soll für mindestens zwei Wochen gelten, es wird jedoch schon mit einer Verlängerung um zwei oder drei weitere Wochen gerechnet.

Seit knapp einer Woche läuft in Israel eine Impfkampagne. Bereits 210.000 Menschen aus der Gruppe der über 60-Jährigen und des medizinischen Personals haben nach Angaben des Gesundheitsministers Juli Edelstein die erste Impfdosis erhalten.

Selbst das Vorzeigeland Südkorea meldete einen neuen Höchstwert bei den Ansteckungen. Es seien 1.241 Neuinfektionen registriert worden, teilt das Seuchenzentrum mit. Insgesamt verzeichnet Südkorea über 54.770 Corona-Ansteckungen und über 773 damit zusammenhängende Todesfälle. Im Frühjahr war das Land noch für seinen Umgang mit der Viruserkrankung einhellig gelobt worden.