Seltene Blumen aus Naturparkgebiet gestohlen

Skurriler Diebstahl in Donnerskirchen (Bezirk Eisenstadt Umgebung): Unbekannte sollen 180 "Kuhschellen", eine seltene und streng geschützte Blume aus dem Naturpark Neusiedler See - Leithagebirge ausgegraben haben

APA / NÖN.at Erstellt am 23. April 2021 | 09:45
Kuhschellen Symbolbild
Kuhschellen
Foto: Karl Allen Lugmayer, Shutterstock.com

Die Pflanze braucht den trockenen Boden in dieser Gegend, im eigenen Garten würden sie verwelken, erklärten dazu Naturschützer. Es wurde Anzeige erstattet, bestätigte ein Sprecher der Polizei einen Bericht der "Krone" am Freitag. .

Als zwei Naturschutzorgane am Kirchberg in Donnerskirchen, wo die "Kuhschellen" derzeit blühen, spazieren gingen, entdeckten sie unzählige Erdlöcher. Insgesamt 180 Mal dürften die Diebe mit dem Spaten am Werk gewesen sein. Laut den Naturschützern ist es nicht nur illegal, die geschützten Pflanzen zu kaufen, sondern auch unsinnig, da sie an den dortigen Trockenrasenstandort angepasst seien.