Innsbruck in EBEL knapper Westderby-Sieger. Innsbruck hat das Westderby gegen Dornbirn gewonnen. Zum Abschluss der zweiten Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) feierten die Tiroler am Dienstagabend einen knappen 4:3-Erfolg nach Verlängerung und liegen damit mit fünf Punkten auf Rang vier. Dornbirn rangiert zwei Punkte und Ränge dahinter.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 12. September 2017 (22:13)
Die Tiroler entführten einen Sieg nach Verlängerung aus Dornbirn
APA (EXPA/Rinderer)

Die 2.810 Zuschauer im Dornbirner Messestadion sahen in den ersten Minuten ein "Privatduell" zwischen Dornbirns Offensive und Innsbruck-Goalie Patrik Nechvatal. Dennoch dauerte es fast 19 Minuten, ehe Ziga Pance den Puck unhaltbar für Nechvatal zur Führung abfälschte. Die verdient gewesene Pausenführung holte sich der DEC aber nicht: Mitten in der "Bulldogs"-Druckphase staubte John Lammers zum postwendenden Ausgleich ab (20.).

Die Partie blieb spielerisch durchaus ausgeglichen, auch das zweite Drittel blieb dem Ergebnis nach gleichwertig (1:1). Scott Timmins eröffnete das Schlussdrittel mit einem schnellen Powerplay-Tor (42.). Als es bereits nach einem Dornbirn-Erfolg aussah, gelang Mitch Wahl das 3:3.

Der Ausgleich 93 Sekunden vor Schluss gab den Haien Auftrieb, in der im Drei-gegen-Drei gespielten Overtime dominierten die Tiroler klar. Ein Lammers-Tor zählte richtigerweise wegen Abseits nicht, doch Hunter Bishop besorgte den letztlich nicht unverdienten Auswärtssieg der Mannschaft von Rob Pallin.