ÖEHV-Team mit 8 neuen Spielern in WM-Trainingscamp. Österreichs Eishockey-Teamchef Roger Bader geht mit 29 Mann in das letzte Trainingslager für die WM von 10. bis 26. Mai in der Slowakei. Acht neue Spieler, darunter NHL-Stürmer Michael Raffl, rücken am Mittwoch in Wien ein und bestreiten in Kagran die abschließenden Testspiele gegen Dänemark (5. Mai, 16.15) und Kanada (7. Mai, 19.15). Danach wird der Kader auf 25 Mann reduziert.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 29. April 2019 (10:46)
APA (AFP/Getty)
Michael Raffl ist die prominenteste Verstärkung für das ÖEHV-Team

Neben Raffl stoßen Torhüter Bernhard Starkbaum, die Verteidiger Clemens Unterweger, Martin Schumnig, Steven Strong und Patrick Peter sowie die Stürmer Thomas Hundertpfund und Peter Schneider zum Team. Den Cut nicht geschafft haben Stefan Müller, Julian Payr, David Maier, Erik Kirchschläger, Kevin Macierzynski, Mario Huber und Stefan Häußle.

"Sechs Wochen und sechs Länderspiele haben wir hinter uns. Wir haben viele positive, aber auch einige negative Erfahrungen gemacht, aus denen wir für die Weltmeisterschaft lernen wollen", sagte Bader. "Die nächsten Tage in Wien werden mit den Trainingseinheiten und den Länderspielen noch einmal hart, haben aber auch ein ganz großes Highlight zu bieten. Wir werden mit unserer WM-Mannschaft gegen Rekordweltmeister Kanada antreten und versuchen, unseren Fans in unserem letzten Heimspiel der Saison eine großartige Vorstellung zu bieten", erklärte der Teamchef.

Der Schweizer berief 18 Spieler ein, die im Vorjahr in Dänemark erstmals seit 14 Jahren den Klassenerhalt geschafft haben. Mit Torhüter Lukas Herzog (26 Jahre), den Verteidigern Daniel Jakubitzka (22), Philipp Lindner (23) und Raphael Wolf (23) sowie den Stürmer Florian Baltram (22) und Benjamin Baumgartner (19) sind sechs Spieler dabei, die auf ihr WM-Debüt hoffen.

Österreichs Team reist am 9. Mai nach Bratislava, wo am 11. Mai gegen Lettland der Kampf um den neuerlichen Klassenerhalt beginnt.