Wettkampf-Premiere von Ziegler/Kiefer in Heim-EM-Saison. Die Paarläufer Miriam Ziegler/Severin Kiefer starten am Donnerstag bei der traditionellen Nebelhorn-Trophy in Oberstdorf in die Heim-EM-Saison. Die kontinentalen Titelkämpfe von 22. bis 26. Jänner in Premstätten am Schwarzlsee bei Graz sind der klare Höhepunkt für die beiden, in vier Monaten wollen sie zum erweiterten Kreis der EM-Medaillenanwärter zählen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 25. September 2019 (06:02)
Miriam Ziegler und Severin Kiefer
APA (AFP)

Für ihre neu einstudierten Programme haben sie im Training von diversen Experten ein gutes Feedback bekommen, nun müssen Kurzprogramm und Kür auch dem Urteil der Wertungsrichter standhalten. "Wir haben hier sicher eine Chance auf einen Podestplatz", erklärte Kiefer im Gespräch mit der APA - Austria Presse Agentur. "Aber wichtiger ist, dass wir gut wieder einsteigen." Elf Duos sind bei den Paaren genannt, darunter je eines aus Australien, Nordkorea, Kanada und China sowie zwei aus den USA.

In den vergangenen beiden Wochen wurde in Berlin an choreografischen Details gearbeitet, auch diese kleinen Änderungen werden nun unter Wettkampf-Bedingungen einer Probe unterzogen. Kiefer: "Sonst läuft alles gut. Wir haben gut trainiert und sind gesund." Echte EM-Tests für die Burgenländerin und den Salzburger sind die beiden Grand-Prix-Antreten vom 1. bis 3. November bei den "Internationaux de France" in Grenoble sowie vom 15. bis 17. November beim "Rostelecom Cup" in Moskau.

Haben Ziegler/Kiefer ihr EM-Antreten längst fix und ist das Gastgeberland bei den Eistänzern nicht im EM-Feld vertreten, gibt es in den Solo-Bewerben eine Ausscheidung um jeweils nur einen Startplatz. Abgesehen von der Vorgabe durch den Internationalen Verband (ISU) der Erbringung technischer Mindestpunkte werden national zwei internationale Bewerbe sowie die Österreichischen Meisterschaften vom 11. bis 14. Dezember in Klagenfurt zur Ermittlung der EM-Teilnehmer herangezogen.

Dabei gibt es bei den Damen einen Sechskampf um den einen Platz. Das Sextett besteht aus der Tirolerin Natalie Klotz (22 Jahre), der gebürtigen Ukrainerin Olka Mikutina (15), der Oberösterreicherin Stefanie Pesendorfer (15), den Salzburgerinnen Lara Roth (19) und Sophia Schaller (18) und der gebürtigen Russin Alisa Stomakhina (17). Das Herren-Duo bilden der Wiener Luc Maierhofer (17) und der gebürtige Südtiroler Maurizio Zandron (27).

Pesendorfer, Roth und Zandron sind ebenfalls in Oberstdorf dabei. Beim zeitgleich stattfindenden Junioren-Grand-Prix Croatia Cup in Zagreb treten Mikutina und Maierhofer an.