Wieder ein neuer Chef für die P2-Disco in Mattersburg. Der Oberösterreicher Gerhard Lettner will mit Musik aus den 1990ern und 2000ern durchstarten.

Von Richard Vogler. Erstellt am 28. August 2019 (05:48)
BVZ
Neuer Besitzer wird Gerhard Lettner sein.

Noch gut in Erinnerung ist die „Closing-Party“ der P2-Disco im April dieses Jahres. Als Marketing-Gag gedacht, sollte es ein Zeichen für das Weiterbestehen des P2 sein. Als „Zuckerl“ für die zahlreich erschienenen Besucher wurden Geldscheine in die Menge geschmissen. Am 29. Mai hatte das P2 zum letzten Mal geöffnet.

„Wir gehen danach in die Sommerpause und werden einige Umbauarbeiten tätigen. Wir werden den Stadl und die P2-Disco danach in neuem Konzept präsentieren. Mehr will ich dazu noch nicht verrraten“, berichtete der damalige Chef Stephan Hofstetter-Ebener damals. Das Blatt hat sich jedoch gewendet.

Die angekündigten Änderungen blieben aus und mit dem Oberösterreicher Gerhard Lettner gibt es nun einen neuen Chef.

BVZ
Stephan Hofstetter-Ebner war P2-Chef seit vergangenem Jahr.

Die vertraglichen Details mit Hofstetter-Ebener sind noch abzuklären, diese scheinen jedoch nur mehr Formalitäten zu sein: „Ich werde das P2 kaufen“, so Lettner.

Freitag und Samstag geöffnet

Unter Lettner hat das P2 bereits geöffnet gehabt, am 17. August ging „Back to the Oldschool“ über die Bühne und mit dem Besuch zeigt sich Lettner sehr zufrieden. Aufsperren wird Lettner Anfang Oktober.

„Wir werden Freitag und Samstag geöffnet haben, unsere Zielgruppe sind Besucher über 25 Jahren, wir werden Musik in der Großraumdisco aus den 1990ern und 2000ern spielen. Im Stadl soll es Schlagermusik geben“, berichtet Lettner.

Live-Musik wird den Disco-Besuchern ebenso geboten werden. „Wir stehen in Verhandlungen mit einigen Acts. Mit der Gruppe ‚Snap‘ schaut es sehr gut aus. Ihr Lied ‚Rhythm is a Dancer‘ war einst ein Welthit.“ Das Mattersburger P2 wurde 2009 von Mo Lakfif eröffnet. Auf ihn folgte 2015 Günter Stefanits als Chef, das „Disco Village“ hatte Ende 2017 nur wenige Wochen geöffnet und 2018 übernahm Stephan Hofstetter-Ebner den Tanztempel.

Hofstetter-Ebner war für ein Statement nicht erreichbar.