Messi nach Tor-Rekorda: "Nie für möglich gehalten". Das Auslöschen eines Torrekords von Fußball-Legende Pele hat den sonst wortkargen Superstar Lionel Messi zu einem emotionalen Rückblick bewegt.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 23. Dezember 2020 (11:35)
Barcelonas Lionel Messi nach Brechen von Peles Tor-Rekord glücklich
APA/dpa

"Als ich angefangen habe, Fußball zu spielen, hätte ich es niemals für möglich gehalten, dass ich irgendeinen Rekord brechen würde. Schon gar nicht den, den ich heute aufgestellt habe und den bisher Pele hatte", schrieb der 33-jährige argentinische Profi des FC Barcelona auf Instagram.

Beim 3:0-Erfolg der Katalanen am Dienstagabend bei Real Valladolid schaffte Messi die historische Bestmarke in der 65. Minute: Nach schönem Sohlen-Pass von Pedri traf Messi mit seinem 644. Tor für Barca zum Endstand. Niemals zuvor hatte ein Profi für einen einzigen Club so oft ins Netz getroffen. Der heute 80-jährige Brasilianer Pele hatte es einst auf 643 Treffer für den FC Santos gebracht.

Die Zeitung "Mundo Deportivo" druckte am Mittwoch die Zahl 644 groß auf Seite eins und schrieb darunter: "Legende Messi". "Einen wie ihn werden wir nie wieder sehen", kommentierte die spanische Liga. Bevor er in eine Privatmaschine stieg, um das Weihnachtsfest in Argentinien zu feiern, bedankte sich Messi bei Mitspielern, Familie, Freunden und "allen, die mich jeden Tag unterstützen".