Mourinho beerbt Fonseca und ist neuer Roma-Trainer. "The Special One" kehrt mit kommender Saison nach Italien zurück. Knapp zwei Wochen nach seiner Beurlaubung beim englischen Fußball-Erstligisten Tottenham Hotspur unterschrieb Jose Mourinho einen ab Sommer gültigen Dreijahres-Vertrag bei AS Roma. Das gab der Club wenige Stunden nach der Kunde bekannt, dass der auslaufende Kontrakt von Trainer Paulo Fonseca nach zwei Spielzeiten nicht mehr verlängert wird.

Von APA / NÖN.at. Update am 04. Mai 2021 (17:10)
APA/POOL

Vor etwas mehr als einem Jahrzehnt hat Mourinho in Italien bereits große Erfolge gefeiert. Mit Inter Mailand wurde der Portugiese zweifacher Meister (2009 und 2010) sowie Champions-League-Sieger (2010). Danach trainierte der mittlerweile 58-Jährige mit wechselhaftem Erfolg Real Madrid, Chelsea, Manchester United und zuletzt Tottenham.

"Es ist der gleiche Ehrgeiz und Antrieb, der mich immer motiviert hat, und gemeinsam wollen wir in den kommenden Jahren ein erfolgreiches Projekt aufbauen", sagte Mourinho in einem Club-Statement und verwies auf die "unglaubliche Leidenschaft der Roma-Fans", die ihn überzeugt habe, den Job anzunehmen. Roma-Präsident Dan Friedkin meinte: "Jose ist ein Champion, der auf allen Ebenen Trophäen gewonnen hat und unserem ehrgeizigen Projekt außergewöhnliches Leadership und Erfahrung garantiert."

Die Roma steht aktuell nur auf Platz sieben, im ersten Jahr unter Fonseca - dem ehemaligen Erfolgscoach von Schachtar Donezk (sieben Titel) - war sie Fünfter geworden. Am Donnerstag erwartet den Hauptstadtclub im Europa-League-Halbfinale nach der 2:6-Hinspiel-Niederlage gegen Mourinhos Ex-Club Manchester United das Aus.

Seine wohl größten Erfolge als Trainer feierte der Portugiese mit Inter Mailand - dass er nun bei einem Konkurrenzclub anheuert, ist für ihn kein Problem, denn schon vor wenigen Tagen sagte Mourinho in einem "Times"-Interview: "Ich habe eine besondere Beziehung zu Inter, aber wenn ich einmal in Italien einen Rivalen trainiere, denke ich nicht zweimal nach. Ich habe einen professionellen Zugang zu diesen Dingen."