Nullnummer zwischen Chelsea und Manchester United. Es war ein Premier-League-Sonntag für Manchester City, ohne zu spielen. Der englische Tabellenführer liegt nun zwölf Punkte vor dem Stadtrivalen Manchester United, der bei Chelsea nicht über 0:0 hinauskam. 13 Punkte Vorsprung haben die "Citizens" auf Leicester City, das nach dem Aus in der Europa League auch im Rennen um die Champions-League-Plätze einen Rückschlag hinnehmen musste und in der Liga Arsenal zu Hause mit 1:3 unterlag.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 28. Februar 2021 (19:44)
Nullnummer zwischen Chelsea und Manchester United
APA/dpa/Reuters

Der Tabellen-Fünfte Chelsea blieb unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel wettbewerbsübergreifend im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen, hatte am Sonntag aber auch Glück, dass der Videoschiedsrichter nicht auf Handelfmeter entschied, nachdem Callum Hudson-Odoi nach rund 15 Spielminuten im eigenen Strafraum den Ball mit der Hand berührt hatte.

Stadtrivale Arsenal darf zumindest wieder mit den internationalen Startplätzen liebäugeln. Ohne Sieg hätte den Londonern, die davor nur eines ihrer jüngsten fünf Ligaspiele gewonnen hatten, endgültig der Fall ins Niemandsland der Tabelle gedroht. Youri Tielemans hatte Leicester früh in Führung gebracht (6.). Arsenal drehte dank eines Kopftores von David Luiz (39.), eines Elfmeters von Alexandre Lacazette (45.+2) und eines Treffers von Nicolas Pepe (52.) aber die Partie.