Salzburg gewann Spitzenspiel gegen den LASK. Red Bull Salzburg hat mit einem 2:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den LASK einen großen Schritt zum sechsten Fußball-Bundesliga-Meistertitel in Folge gemacht.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 07. April 2019 (19:12)
Sogenanntes "Sechs-Punkte-Spiel" ging an Salzburg
APA (Expa/Eisenbauer)

Die Mannschaft von Trainer Marco Rose baute den Vorsprung auf den ersten Verfolger in der Meistergruppe auf komfortable sieben Punkte aus. Sturm Graz hatte davor 1:0 bei der Wiener Austria gewonnen, der WAC gewann 3:1 in St. Pölten.

Entgegen des Spielverlaufs traf Fredrik Gulbrandsen mit der einzig nennenswerten Salzburg-Chance vor der Pause in der 19. Minute zur Führung. Für den 26-jährigen Norweger war es der dritte Liga-Saisontreffer. Im Finish machte Patson Daka (91.) den Sack zu und fixierte den 19. Sieg in der 24. Saisonpartie. Die "Bullen" sind damit fünf Ligaspiele in Folge unbesiegt und haben gleich viermal gewonnen.

Sturm Graz feierte davor einen 1:0-Auswärtssieg gegen die Wiener Austria. Dank des Treffers von Sandi Lovric in der 79. Minute verbesserten sich die Steirer an die dritte Stelle der Meistergruppe. Die Wiener liegen auf dem sechsten und letzten Platz, weil der WAC unterdessen in St. Pölten 3:1 gewann. Matchwinner für die Kärntner war Michael Liendl mit zwei Toren.

Der zweite 1:0-Sieg von Sturm über die "Veilchen" binnen drei Wochen verschärfte die ohnehin schon angespannte Situation am Wiener Verteilerkreis. Die Austria hat in diesem Jahr sechs ihrer sieben Pflichtspiele verloren, dazu gab es massive Fan-Proteste gegen Club-Vorstand Markus Kraetschmer.

Für den Wolfsberger AC erzielte Romano Schmid, der für den angeschlagene Kevin Friesenbichler in der Startelf stand, sein zweites Bundesligator (45.) - das erste für die Kärntner. Matchwinner war Michael Liendl mit einem Doppelpack (85., 89./Foulelfmeter). Dem eingewechselten Eldis Bajrami gelang nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer (87.).