Sturm startet gegen Podgorica in die Saison. Mit Sturm Graz wird es am Donnerstag für das dritte heimische Team im Fußball-Europacup ernst.

Von APA Red. Erstellt am 12. Juli 2017 (11:26)
APA
Der Meisterschaftsdritte spielt zunächst daheim

Nach Red Bull Salzburg (Champions-League-Qualifikation) und Altach, das bereits eine Runde überstanden hat, steigen auch die Blackies in die Qualifikation zur Europa League ein. Die Steirer empfangen im Hinspiel der zweiten Runde Mladost Podgorica aus Montenegro in der Merkur-Arena (20.30 Uhr/ORF eins).

Gänzlich unbekannt ist der Gegner für die Grazer nicht, beobachtete doch Sturm-Cheftrainer Franco Foda den 1:0-Heimsieg der Montenegriner, die sich als Dritter der nationalen Meisterschaft für den Europacup qualifiziert hatten, in der ersten Qualifikations-Runde gegen den armenischen Vertreter Gandsassar Kapan.

"Auf internationaler Ebene gibt es keine einfachen Gegner", betonte Foda nach der Auslosung. "Wir nehmen den Gegner sehr ernst", versicherte der Deutsche. Für die Steirer ist es nach einem sanften Kaderumbau das erste Pflichtspiel der neuen Saison.

Gute Erfahrungen hat Sturm im bisher einzigen Europacup-Duell mit einem Team aus Montenegro gemacht. In der Saison 2009/10 besiegte man OFK Petrovac zu Hause klar mit 5:0, auswärts mit 2:1. Neben Coach Foda war lediglich Tormann-Routinier Christian Gratzei bereits damals mit von der Partie.

Für die Südosteuropäer ist die Ausgangslage klar. "Sturm ist sicher Favorit, aber wir werden uns nicht ergeben", kündigte Podgorica-Tormann Damir Ljuljanovic an. "Wenn wir in Graz diszipliniert auftreten, können wir mit einem guten Ergebnis ins Rückspiel gehen."

Sturm darf jedenfalls auf die Statistik bauen. In den bisherigen Duellen heimischer Clubs mit Vertretern aus Montenegro blieb man stets siegreich. Vier Spielen stehen ebenso viele Siege gegenüber. Austria Wien hatte 2011/12 gegen Rudar Pljevlja keine Probleme (3:0 auswärts, 2:0 daheim).