Überfall auf Lebensmittelgroßhandel in Wien. Ein Mann mittleren Alters hat Samstagvormittag mit einer Faustfeuerwaffe einen Lebensmittelgroßhandel in Wien-Floridsdorf überfallen. Verletzt wurde niemand, der Täter entkam laut Polizei mit Bargeld in noch unbekannter Höhe und vermutlich auf einem Fahrrad. Die Fahndung mit zahlreichen Polizeieinheiten, auch ein Hubschrauber und Diensthunde kamen zum Einsatz, verursachte einiges an Aufsehen.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 24. Juli 2021 (12:56)
Hubschrauber und Diensthunde rückten nach Floridsdorf aus
Hubschrauber und Diensthunde rückten nach Floridsdorf aus
APA

Der etwa 50-Jährige, von auffällig kleiner Statur und mit blauer Jacke und Jogginghose bekleidet, kam gegen 11.15 Uhr in die Filiale in der Ödenburger Straße. "Getarnt" war der Mann mit einer Sonnenbrille.

Der Täter habe Angestellte mit der Waffe bedroht. "Die Flucht dürfte mit einem Fahrrad erfolgt sein. Eine sofort eingeleitete Fahndung unter Beteiligung zahlreicher Polizisten verlief bis dato ergebnislos", sagte Polizeisprecher Markus Dittrich. Zeugen berichteten, der Mann habe ein rotes Sackerl bei sich getragen.