Max Stiegl ist Gault&Millau-"Koch des Jahres". Max Stiegl, Leiter des Gut Purbach, ist der "Koch des Jahres".

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 11. November 2020 (21:12)
Haubenkoch Max Stieg von Gut Purbach
zVg

"Er ist ein herausragender Koch. In keiner Phase zu gewollt kreativ, aber durchaus experimentierfreudig, Klassiker in Perfektion und dann wieder überraschende Kreationen, die oft aus Zutaten seiner burgenländischen Heimat zusammengefügt sind", hieß es in einer Aussendung von Gault&Millau.

"Das vergangene Jahr hat uns gezeigt, wie sich eine Welt anfühlt, in der plötzlich alle Lokale geschlossen sind. Das hat uns vor Augen geführt, welch wichtigen Stellenwert die Gastronomie in unserer Gesellschaft hat. Nach einem solchen Jahr als 'Koch des Jahres' geehrt zu werden, ist ganz besonders schön", freute sich Stiegl.

Stiegl wurde 1980 in Koper in Slowenien geboren. Als er sechs Jahre alt war, zog er mit seiner Familie nach Salzburg, wo er später im Gasthof Abfalter seine Ausbildung zum Koch begann. Als Koch des Restaurants Inamera in Rust erhielt er im Alter von nur 21 Jahren seinen ersten Michelin-Stern und ging damit als jüngster Sternekoch in die Geschichte ein.

* Bitte S P E R R F R I S T beachten *