Strache will "seine Unschuld" beweisen. Der zurückgetretene FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat Dienstagfrüh ein etwas merkwürdiges Facebook-Posting abgesetzt, in dem er sich selbst in "Unschuld" wähnt und als Opfer von Kriminellen sieht.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 21. Mai 2019 (09:48)
APA
Strache sieht sich als Opfer von Kriminellen

 "Wir werden die Hintermänner des kriminellen Videos und Dirty Campaignings aus dem Ausland gegen meine Person ausfindig machen und meine Unschuld beweisen! Dafür kämpfe ich!", so Strache.

Die "Kronen Zeitung" berichtete unterdessen davon, dass Straches Gattin Philippa am Montag samt dem gemeinsamen Kind zu ihren Eltern gezogen sein soll. Ebenfalls am Montag hatte sie gegenüber "heute" erklärt, sie stehe unter Schock und müsse sich und ihre Gedanken "erst richtig sammeln". Gegenüber oe24 sagte sie gestern - in Anspielung auf ihren knapp sechs Monate alten Sohn Hendrik: "Ich bin stark für meinen kleinen Mann."