Brand in Wohnhaus forderte ein Todesopfer. In Jormannsdorf (Bezirk Oberwart) hat am Montagnachmittag ein Brand ein Menschenleben gefordert.

Von Redaktion, APA. Update am 06. Dezember 2016 (09:03)

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, konnte eine 68-jährige Mieterin nur noch tot aus ihrer Wohnung geborgen werden, sie ist erstickt. Die Feuerwehr stand mit 62 Mann im Einsatz. Ein Vordringen in die Wohnung war nur mit schwerem Atemschutz möglich.

68-jährige Mieterin tot aus Wohnung geborgen

Der Brand war von einem 30-jährigen Mieter gemeldet worden, er hatte bemerkt, wie Rauch aus der Wohnung in das Stiegenhaus drang. Der Mann versuchte noch in die Wohnung zu gelangen, scheiterte aber aufgrund der starken Rauchentwicklung.

30-Jähriger hatte Rauch im Stiegenhaus bemerkt

Die Brandursache war zunächst nicht bekannt, es liefen noch die Ermittlungen des Landeskriminalamtes Burgenland. Neben den insgesamt fünf Feuerwehren waren auch ein Notarztwagen sowie die Rettung ausgerückt. Die Einsatzkräfte waren gegen 17.15 Uhr alarmiert worden, Brand aus konnte gegen 19.45 Uhr gegeben werden.