Bezirk Hermagor mit Inzidenz knapp unter 500. Der Bezirk Hermagor in Kärnten verzeichnet derzeit prozentuell die mit Abstand meisten Neuinfektionen. Laut AGES-Daten lag die Sieben-Tages-Inzidenz hochgerechnet auf 100.000 Einwohner am Montag nur noch knapp unter 500. Der an Osttirol grenzende Bezirk wies 493 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner auf. In absoluten Zahlen waren es 89 Neuinfektionen in der vergangenen Woche. Österreichweit verzeichneten sieben Bezirke zu Wochenbeginn Sieben-Tages-Inzidenzen von über 200.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 15. Februar 2021 (13:23)
Sieben Bezirke haben in Österreich eine Inzidenz von mehr als 200
dpa

Den zweithöchsten Bezirkswert gab es im Burgenland. In Jennersdorf betrug die Sieben-Tages-Inzidenz laut AGES zu Wochenbeginn 327,5. Knapp unter 300 war der Wert in Wiener Neustadt. 294,6 betrug hier die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern. In Sankt Johann im Pongau waren es zu Wochenbeginn gar 247,6. In Hartberg in der Steiermark lag die Inzidenz am Montag bei 243,9 und in Hollabrunn in Niederösterreich 231,2. Ebenfalls einen Wert über 200 verzeichnete Mistelbach - 201 betrug hier zu Wochenbeginn die Sieben-Tages-Inzidenz.

Im Bundeslandvergleich die geringste Inzidenz gibt es derzeit mit 73,4 in Tirol. Drei Bezirke haben eine Inzidenz von weniger als 50 - Innsbruck Land, Innsbruck Stadt und Imst. Der Tiroler Bezirk Schwaz, in dem beinahe zwei Drittel der Südafrika-Mutationsfälle oder Verdachtsfälle verzeichnet wurden, hat eine Inzidenz von 103,2. Osttirol hatte weiterhin die höchste Tiroler Inzidenz - 155,9 betrug diese zu Wochenbeginn.

Neben den drei Tiroler Bezirken gab es noch drei in Oberösterreich und zwei in Niederösterreich, die eine Sieben-Tages-Inzidenz von weniger als 50 verzeichneten. Österreichweit waren es somit lediglich acht Bezirke, die das von der Bundesregierung angestrebte Ziel einer Inzidenz von unter 50 erreicht hatten.

Die wenigsten Neuinfektionen gab es am Montag in Steyr Stadt. Hier lag die Sieben-Tages-Inzidenz bei 31,3. In Steyr Land waren es 36,8. Die Stadt Linz wies einen Wert von 45 auf. Waidhofen an der Ybbs hatte am Montag eine Inzidenz von 44,6, in Lilienfeld waren es 46,8.

Österreichweit die höchste Bundesland-Inzidenz weißt Salzburg mit 137,5 auf. Nur im Bezirk Zell am See lag der Wert mit 79,9 unter 100. In Kärnten betrug die Sieben-Tages-Inzidenz zu Wochenbeginn 132,9, in Niederösterreich 117,3 und in der Steiermark 111,1. Wien verzeichnete einen Wert von 106,2 und das Burgenland 103,2. In drei Bundesländern gab es weniger als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Vorarlberg und Oberösterreich wiesen jeweils 84,1 auf. Und Tirol eben mit 73,4 die geringste Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner.