Österreich

Erstellt am 04. Dezember 2018, 13:06

von APA Red

Alpenvereine rufen zum Schutz der Alpen auf. Die Alpenvereine aus Österreich, Deutschland und Südtirol haben eine gemeinsame Kampagne zum Schutz der Alpen gestartet. Unter dem Motto und dem Hashtag "unserealpen" möchten die Vereine einer breiten Öffentlichkeit deutlich machen, "wie einzigartig, vielfältig und wertvoll die Alpen sind - und dass dieser Natur- und Kulturraum massiv bedroht ist", hieß es am Dienstag.

Eine länderübergreifende Kampagne wurde gestartet  |  APA

Die Alpen seien bedroht, nicht nur durch Skigebietserschließungen. Ihre zentrale Lage setze sie auch darüber hinaus einem massiven Nutzungsdruck aus, beispielsweise in den Bereichen Verkehr oder Wasserkraft. Verschärft werde die Situation noch durch den Klimawandel, warnten die Alpenvereine. Trotz vieler bereits entstandener Schäden und aktueller Fehlentwicklungen seien die Alpen noch zu retten, lautet jedoch das Credo der nun gestarteten länderübergreifenden Kampagne.

Derzeit finde unter den großen Skigebieten in den Alpen ein Wettlauf um die "Poleposition" statt. Maßgebend sei das Motto: Je größer, desto besser, so die drei Vereine. Denn wenn der Klimawandel fortschreitet, würden nur jene Skigebiete überleben, die "einer schrumpfenden, aber exklusiven Kundschaft das Beste und Größte bieten können", hieß es.

Die am Dienstag gestartete Kampagne #unserealpen laufe sowohl analog als auch digital. Es gibt eine Kampagnenzeitung, Postkarten und eine zentrale Website. Postings in den sozialen Medien sollen diese Kanäle ebenso ergänzen, wie eine umfangreiche Pressearbeit und die interne Kommunikation an die rund 1,8 Millionen Alpenvereinsmitglieder.