Stadlober in Toblach in Klassik-Verfolgung Zehnte. Langläuferin Teresa Stadlober hat im letzten Weltcuprennen vor der Weihnachtspause ein weiteres Top-Ten-Ergebnis geschafft. Die 24-Jährige belegte am Sonntag in Toblach in der Klassik-Verfolgung Rang zehn. Die Radstädterin war mit fünf Ergebnissen unter den besten sechs ausgezeichnet in den Olympiawinter gestartet, der ab 30. Dezember mit der Tour de Ski den ersten Höhepunkt bereithält.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 17. Dezember 2017 (12:12)
Starke Leistung vor der Weihnachtspause
APA

Am Samstag hatte das ÖSV-Aushängeschild in Toblach trotz Magenproblemen Rang elf im Skating-Bewerb (10 km) belegt. Im Jagdrennen über die gleiche Distanz hielt Stadlober ihre Position, nachdem die vor ihre gelegene Russin Anastasia Sedowa auf den Start verzichtet hatte. Im Zielsprint behielt sie im Kampf um Rang zehn hauchdünn gegen die Finnin Kerttu Niskanen die Oberhand.

Die Norwegerinnen feierten, angeführt von Rekordweltmeisterin Marit Björgen, einen Fünffachsieg. Die als Erste in die Loipe gegangene Weltcup-Spitzenreiterin Charlotte Kalla aus Schweden fiel auf Platz sechs zurück. In der Gesamtwertung führt Kalla aber weiterhin, Stadlober ist Neunte.