Zwei Todesopfer bei Wohnhausbrand. Ein Brand in einem Mehrparteienhaus in Neufeld an der Leitha (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) hat in der Nacht auf heute, Dienstag, zwei Todesopfer gefordert.

Von APA, Redaktion. Update am 08. Oktober 2019 (13:04)

Nach Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland fanden Einsatzkräfte zwei reglose männliche Personen vor und brachten sie ins Freie. "Beide sind noch vor Ort verstorben", sagte eine LSZ-Sprecherin.

Die Einsatzkräfte waren gegen 4.50 Uhr verständigt worden. Die Feuerwehren aus Neufeld an der Leitha und Hornstein sowie zwei Notarztwagen und zwei Rettungsfahrzeuge rückten zur Hilfeleistung aus.

Die Stadtfeuerwehr Neufeld war zunächst wegen eines Brandverdachts alarmiert worden, so Abschnittsfeuerwehrkommandant Franz Nechansky. Ein Nachbar habe den Einsatzkräften von Rauchentwicklung berichtet. Mit schwerem Atemschutz ausgerüstete Feuerwehrleute betraten das Gebäude und fanden zunächst eine Person vor, die sie ins Freie brachten.

Während der Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte die zweite Person und brachten sie ebenfalls nach draußen. Feuerwehrleute versuchten, beide zu reanimieren. In kurzer Zeit waren auch zwei Notarztteams aus Eisenstadt und Wiener Neustadt am Brandort. Auch Rettungswagen des Roten Kreuzes und des Samariterbundes waren an Ort und Stelle. Die Feuerwehr Honstein wurde nachalarmiert. Für die zwei Männer kam aber jede medizinische Hilfe zu spät.

Laut ersten Ermittlungen durch Beamte des LKA-Burgenlandes dürfte der Brand durch  ein technisches Gebrechen im Bereich des Terrariums ausgelöst worden sein. Eine genaue kriminaltechnische Untersuchung ist noch im Laufen.

Die Wohnung wurde durch den Brand zur Gänze verwüstet. Die Höhe des Schadens bzw. ob der Schaden durch eine Versicherung gedeckt wird ist derzeit unbekannt.