Exhibitionist bei Kinderschwimmen in Bad festgenommen. Im Hallenbad von Braunau am Inn ist es am Samstagnachmittag zu einem widerlichen Fall von Exhibitionismus gekommen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 22. September 2019 (11:20)
APA (dpa/Symbolbild)
Eine Frau mit Schwimmbrille bemerkte den Mann ohne Badehose

Ein 61-jähriger Mann schwamm nackt mit erigiertem Penis und aufgezogenem Kondom im Schwimmerbecken, während gleichzeitig ein Kindernachmittag im Bad stattfand. Wie die Polizei berichtete, wurde eine Zeugin mit ihrer Schwimmbrille unter Wasser auf den Vorfall aufmerksam.

Die Frau verständigte umgehend den Bademeister, der den Mann aufforderte, aus dem Wasser zu kommen. Dieser zog darauf seine Badehose wieder an und stieg aus dem Becken. Anschließend verstecke er sich in einer Umkleidekabine, um der in der Zwischenzeit gerufenen Polizei zu entgehen. Seine Wertgegenstände hatte er zuvor in einem der Spinde versteckt.

Als ihn die Polizisten dennoch aufgriffen, versuchte der 61-Jährige durch wiederholte Falschangaben seine Identität zu verheimlichen. Der Bosnier wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion gebracht. In der Folge durchsuchten die Beamten das Hallenbad und fanden die Gegenstände des Mannes. Zudem stießen sie in einem vor dem Bad geparkten Auto auf die Dokumente des Verdächtigen und konnten so seine Identität klären.

Der Mann zeigte sich bei seiner Einvernahme allerdings nicht geständig. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt. Ihm droht nun eine Anklage wegen "Sittlicher Gefährdung von Personen unter 16 Jahren" - was im Falle einer Verurteilung mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr Gefängnis verbunden wäre.