EU-Preis für Kampagne gegen Corona-Fake-News

Erstellt am 16. Februar 2021 | 13:55
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Über Corona kursieren unzählige Falschinformationen
Über Corona kursieren unzählige Falschinformationen
Foto: APA (dpa)
Die österreichische Initiative #EUROPAgegenCovid19 hat den vom Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss vergebenen Preis für zivilgesellschaftliche Solidarität gewonnen. Wie der Ausschuss mitteilte, sei das Projekt ein herausragendes Beispiel für bemerkenswerten Bürgersinn, so die Jury-Begründung. Die Non-Profit-Organisation habe eine ganze Reihe origineller Projekte zur Bekämpfung von Fake News und Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit Covid-19 umgesetzt.
Werbung

Die Initiative, die von Nana Walzer und Daniel Gerer konzipiert wurde, nutzt den Angaben zufolge Podcasts, Kunst, Schulungen, Unterhaltung und Nachrichtenformate, um falsche Theorien und Mythen rund um die Corona-Pandemie mit Hilfe von harten Fakten und Humor zu entlarven. Die Arbeit wird vom Jugendministerium und der Stadt Wien unterstützt.

Insgesamt hat der Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss im Rahmen einer Online-Preisverleihung 23 Projekte aus 21 EU-Staaten und Großbritannien ausgezeichnet. Die Preisträger erhalten jeweils 10.000 Euro.